Der Galaktische Sommer – Eine Wichtige Erklärung zum Zeitgeist

Goldständer klärt auf                                                          Read the: English Version

Vulkanausbrüche und andere Katastrophen. Warum ist der Winter so warm?

Augen auf! Der größte Wandel auf unserer Erde kommt aus dem Weltall.

Der Mensch war noch nie ein Klimatreiber!

In diesem Teil lernen Sie, dass unsere Galaxie unser Klima mehr verändert, als wir immer glaubten. Genauso erfahren Sie, dass der größte Klimawandel auf unserem Planeten immer aus den Wolken kommt. Lesen sie genau: Dies passiert meistens dann, wenn sie am Himmel „fehlen“. Hier und jetzt erfährt der Goldständer-Leser, wie die Dinge wirklich sind. Bitte nehmen Sie es in Zukunft wörtlich: Das Klima entsteht nur durch die Veränderung der Wolkendichte und je aktiver die Sonne im eigenen Magnetfeld ist, desto weniger kosmische Strahlung erreicht die Atmosphäre. Dies führt logischerweise zu einer Abnahme der Wolken. Wir können bereits unterschiedliche Arten von Wolken unterscheiden: Dabei gibt es Wolken die die Sonnenstrahlung reflektieren, aber auch absorbieren können. Diesen Mechanismus verstehen wir jetzt neu. Die letzen 25 Jahre hingegen wurde versucht alles mit der CO2 Lüge zu erklären. Vergessen Sie das. Es ist das Element Kohlenstoff C14 das direkt durch die kosmische Strahlung gebildet wird. Und die Sonne steuert dazu das Klima über die kosmische Strahlung und deren Einfluss auf die Wolkenbildung. Viele historische Daten bezeugen dies und die Fakten können auch nicht mehr ignoriert werden. Gehen sie mit mir in der Geschichte der Erde zurück und lernen Sie, dass es bei erhöhter Sonnenaktivität stets wärmer auf der Erde war. Vor 300 Jahren z.B. war die Sonne noch weniger aktiv. Man nannte diese Zeit auch die „kleine Eiszeit“. So kam und war es, dass es an vielen Teilen der Erde sehr kalt war. Vor ca. 1000 Jahren hingegen, zeigte die Sonne sogar schon einmal die Aktivitäten aus unserer jetzigen Zeit. Zu dieser Zeit war es auf der Erde fast überall warm. Grönland war zu dieser Zeit sogar in vielen Teilen Eis befreit. Schauen Sie sich im unteren Teil die Filme an und erfahren Sie mehr. Sie werden lernen, dass die Erwärmung der Erde auf die Sonne zurück zu führen ist.

60 bis 70 Prozent der Erde sind stets von Wolken bedeckt

Gelangt mehr kosmische Strahlung in die Atmosphäre, bilden sich mehr Wolken. Und bei abnehmender kosmischer Strahlung verringert sich im Gegenzug sogar die Wolkendichte. Die Wolken sind also nicht das Ergebnis des Klimas, sondern das Klima ist eine Folge der Wolkendichte. Die Wolken selbst werden von der kosmischen Strahlung gesteuert. Anhand von neuen wissenschaftlichen Ergebnissen hat man die fehlenden Informationen gefunden. Zur großen Überraschung fand man heraus, dass sich die kosmische Strahlung besonders auf die unteren Wolkenschichten auswirkte. Und damit fügte sich nun alles zusammen: D.h. bei weniger Wolken in den tiefen Regionen, steigt die Temperatur am Boden. Ebenso wurde festgestellt, dass bei diesem Ereignis tatsächlich nur die unteren Wolkenschicht beeinflusst wird. Die unteren Schichten haben hierbei die Aufgabe des Kühleffektes, und ebenso werfen sie die Sonneneinstrahlung zurück ins All. Je weißer die Sonnenschichten desto kräftiger die Reflexion. Die Erde wird ebenso auch um so wärmer, je mehr die Dichte der unteren Schicht abnimmt. Lesen Sie es nach: unsere Atmosphäre und unsere Wolken werden aus Aerosolpartikeln gebildet. Dies ist wichtig zu wissen. Denn bei den neuen wissenschaftlichen Arbeiten wurde bewiesen, dass die galaktische kosmische Strahlung in der Lage ist die Aerosole (Schwebeteilchen) zu modulieren – und somit auch die untere Wolkenschicht, die wie schon erwähnt eine kühlende Wirkung auf die Erde hat. Zur Erklärung: Die kosmische Strahlung erzeugt bei Erdeintritt kleine Ionen, die zur Bildung von Aerosolen beitragen. Es ist also ein Trugschluss zu glauben, dass es Wasser in der Atmosphäre gibt, und somit auch Wolken geben muss. Wolken können sich in Wirklichkeit nur bilden, wenn sich Wasserdampf an Aerosolpartikel anlagert. Jedes Wolkentröpfchen was gebildet wird benötigt zum Abregnen solch einen Kondensationskern. Ebenso wurde festgestellt: bei erhöhter Sonnenaktivität gelangt sogar weniger kosmische Strahlung in die Atmosphäre. Das heißt: Je mehr sich das Magnetfeld der Sonne erhöht, desto schwerer fällt es den kosmischen Partikeln in unser System tatsächlich einzudringen.

Die kosmische Strahlung außerhalb unseres Sonnensystems nimmt zu

Noch mehr sogar, wenn sie unsere Milchstrasse im dunklen Weltraum verlässt. Innerhalb von 250 Millionen Jahren wandert unser Sonnensystem im Kreislauf durch unsere Galaxie. Das nennt man das „Galaktische Jahr“ (Goldständer Tipp: Schauen Sie auch mal auf Wikipedia; denn hier wird teilweise erklärt, dass ein Galaktisches Jahr mit einem Aussterben von Arten zu tun haben soll. Auch das Stichwort Massensterben bringt sie ein Stück weiter – es ist wirklich verblüffend). Wenn die Erde also in diesem Kreislauf des Galaktischen Jahres einen Spiralarm der Galaxie „durchreist“, sinken die Temperaturen auf unserem Planeten, während es außerhalb der Spiralarme „heiß“ ist. Hieraus wird klar, das es schon plausible Zeiten auf unserer Erde gab, in denen sich Dinosaurier in der Antarktis in der Sonne aalten. Vor ca. 70 Millionen Jahren begannen wir mit unserem Sonnensystem den Sagittarius-Spiralarm zu durchqueren. Durch die vielen Sterne in diesem Arm wurde das Klima auf der Erde kälter. Später bildeten sich Eisschichten und das Wasser auf der Erde hatte damit die Möglichkeit sich zu vermehren. Vor ca. 450 Millionen Jahren war es  ebenso kälter als heute, und der CO2 Gehalt auf der Erde war ca. 10 mal höher. D. h. CO2 konnte niemals ein echter Klimatreiber sein.

Frage an Goldständer: Warum ist es so warm? Und warum schneit es nicht?

Die Erde incl. Sonnensystem befindet sich gerade auf ihrer Reise in unserer Milchstraße zwischen zwei Galaktischen Armen. Logischerweise ist es dadurch wärmer. Es bildet sich zu der „Galaktischen Jahreszeit“ in der wir uns befinden vermehrt Regen als Schnee. Akzeptieren sie diesen Zyklus, er wird anhalten. Wenn die Erde wieder einen Spiralarm durchquert wird es logischerweise kälter. Merken Sie sich: kosmische Strahlung erzeugt Aerosolteilchen. Die Zusammenhänge sind dadurch nun leicht zu erkennen.


DAS GEHEIMNIS DER WOLKEN

1/5 Der magnetische Effekt der Sonne auf die Erde

2/5 Die Sonne bringt den großen Wandel

3/5 Aerosole und Wolken

4/5 Unsere Milchstraße und unser Klima

5/5 kosmische Strahlung erzeugt Aerosolteilchen

.

Der Effekt der Sonne im Bezug auf die kosmischen Strahlen

.

Und nun kommt Goldständer auf den Punkt und zum Kern aller Aussagen

.

Weitere Schlussfolgerungen

1. Der Kreis schließt sich, der Galaktische Sommer ist bereits jetzt zu erkennen. Wir sind mitten im Wandel! D. h. diese Veränderungen auf der Erde kommen nicht von alleine. Veränderungen geschehen immer im „Ganzen“. Ausgelöst von unserer Galaxie, bis hin zur Sonne, Mond, Mars usw. und unserer Erde. Auch der folgende Film klärt hier auch noch einmal auf, dass sich das Wetter stets durch starke Sonnenflecken verändert.

.

Blackout – Bitte lernen Sie auch, dass es in Indien am 30.07.2012 wegen der Sonne einen Stromausfall gab (Sorry – der Film wurde auf Youtube gelöscht! Die Geschichte wird von den Medien gezielt gelöscht – bitte googeln Sie selbst nach den Stichwörtern / Indien, Stromausfall, Juli 2012)   

Hinweis: Bitte lernen Sie auch, was das für Folgen auf die Weltmärkte hat!

.

2. Die Erde tritt immer weiter aus dem Galaktischen Arm heraus und ist somit eher ungeschützter. Zur Folge hat dies, dass wir der kosmischen Strahlung leider immer mehr ausgesetzt  werden.

3. Die Temperatur auf der Erde und in der Erde nimmt zu. D.h. es kommt zu mehr Wärme, Erdbeben, Vulkanausbrüchen und steigenden CO2 Werten. Wer in der Schule aufgepasst hat, weiß es: Durch Hitze dehnen sich die Dinge eben aus. Und hätten Sie es gewusst? Wenn die CO2 Werte steigen, wird das Meer auch „saurer“

Erhöhte CO2 Werte sind nicht Menschen gemacht!

Auch hier ein Zeitstempelfilm vom atmosphärischen Kohlendioxid (800.000 Jahre bis  heute 2012)

mehr dazu unter: Noah

4. Die Erde ist zum Wachstum gezwungen, bis unser Sonnensystem den nächsten galaktischen Arm erreicht. es wird dann wieder kälter und wir bekommen die Eiszeit. (das passiert wieder in ca. 9 millionen Jahren). Die Eiszeit werden Sie und ich in diesem Fall nicht erleben. Unser Sonnensystem steckt also gerade im „galaktischen Sommer“. Ein Grund warum es weniger, oder gar nicht schneit. Bitte erinnern Sie sich an die letzten Jahre des Winters!

5. der galaktische Wachstumszyklus beweist, dass mit dem Wachstum der Erde auch stets mehr Wasser und Wolken gebildet werden.

6. Die Erde geht nicht unter. Sie wächst und arbeitet nur um so mehr, je mehr sie sich aus einem Galaktischen Arm löst. Unser Planet überschwemmt sich auch nicht, da sich zwei Elemente parallel (Ausdehnung und mehr Wasser) vermehren. Der Wasserspiegel kann also nur schwanken. Gelegentlich können sich in diesem Dehnungsprozess „anfällige“ Ländern durch massive Überschwemmungen beklagen. Siehe Philippinen, Indien, Pakistan usw. – Lesen Sie hierzu stichpunktartig im Goldenen Faden, um sich ein Bild von diesem Ausmaß zu machen. Ich habe für Sie alles sorgfältig dokumentiert.

7. Die Erde und die Planeten in unserem Sonnensystem sind demnach alle „gezwungen“ sich zu Wandeln. Sie dehnen sich alle aus. Dies ist kein Hirngespinnst, sondern Tatsache! Lesen Sie mehr über das Wachstum der Planeten im Roten Faden und holen Sie zwingend dieses Wissen nach.  Es wird auf unserem Planeten also wärmer, denn wir alle unterliegen dem Galaktischen Sommer! Den normalen Winter, wie Sie ihn kennen oder kennengelernt haben gibt es nicht mehr. Akzeptieren Sie diesen universellen Zyklus. Der uns verkaufte „Wandel“ und das „Erwachen“ durch esoterische Schriftsteller, sowie durch wahnwitzige Verlage, muss an dieser Stelle gründlich geprüft werden.

8. Vielleicht schmunzeln Sie gerade über die Tatsache, dass unsere Erde im Umfang wächst. Doch es stimmt! Bitte lernen Sie auch aus der Evolution der Insekten, dass Ihr Atmungssystem vor jahrmillionen Jahren größer war. Der hohe Sauerstoffgehalt der Erde ließ das zu und war daran „schuld“, dass ein Gigantismus der Lebensformen überhaupt möglich war. Im Umkehrschluss heißt das auch: Durch Wachstum und durch den ständigen Sauerstoffverlust mussten sich alle Lebensformen bis zum heutigen Tag wandeln. Der stets steigende CO2 Gehalt wuchs also stets parralel zum Wachstum der Erde. Alle Organismen und Lebensformen die auf der Erde also ihr dasein haben, unterliegen einer stets einer wandelnden „Evolution“. Die Erde verliert also aus natürlichem Grund und durch Abschmelzung der Polarkappen in einem sich stets veränderten Prozess Sauerstoff. Dieser wird sozusagen verstoffwechselt. Zum Vergleich: die Sonne verstoffwechselt bis zum Ende ihres daseins (zum roten Riesen) Wasserstoff zu Helium. Wie Sie sehen hat also jeder Planet seinen ganz eigenen „Stoffwechsel“. Es ist ein von Menschen nicht veränderbarer Prozess. Der Umkehrschluss beweist bereits auch, dass der Klimawandel in dem wir leben bereits viele Fische schrumpfen lässt.

9. Wir werden auf unserem Planeten also stets Vulkanausbrüche oder Erdbeben haben. Wir werden durch diese Aktivitäten mit jedem zunehmenden Tag nun Teil davon, dass unser Planet „lebt“. Die Magnituden werden bereits immer stärker, und es kommt weltweit zu immer mehr Überschwemmungen und kaum erklärbaren Dürreperioden. Der Goldene Faden beweist dies bereits. Bitte lesen und stöbern Sie in ihm. Ebenso ist der Ausdehnungsprozess der Erde im Galaktischen Sommer um so größer als jemals zuvor.

10. Die kosmische Strahlung kann die Erbsubstanz des Menschen in irgendeiner Form verändern. Doch wir alle sind adaptiv. D. h. wir passen uns der neuen Situation an. Auch dann, wenn der Übergang „schwer“ wird.

11. Der Mensch hat über millionen Jahre ein zähes und erfolgreiches Immunsystem und ein leistungsfähiges und erfolgreiches Anpassungsorgan aufgebaut. Er wird es überleben. Krieg- und Atomkraftprobleme klammere ich hier aus.

12. Die gesprühten Chemtrails erklären sich in diesem Kontext in dem folgenden Verhältnis: Chemtrails sind rein dafür da, die galaktische Strahlung, sowie auch starke Sonneneruptionen für einen gewissen Teil abzuwehren, bzw. zu reflektieren. Aluminium sowie Barium bauen hier in der Atmosphäre eine regelrechte Spiegelschicht auf. Keine anderen Materialen schaffen dass so gut wie diese! Ich wünschte wir hätten in diesem galaktischen Wandel eine gesündere Alternative. Mit diesem Chemiecocktail können diese Sonnenerruptionen und auch die galaktische Strahlung leichter „weggespiegelt“ werden. Dadurch kommt es an Tagen der starken Sonneneruptionen stets zu einem erhöhten Sprühverhalten. Kurz gesagt will man damit Stromausfälle vermeiden. Damit umgeht man auch die Frage nach dem Problem der evtl. stets wiederholenden Stromausfälle. Die Wirtschaftlichkeit eines Landes erscheint hier wichtiger zu sein, als die Gesundheit des Menschen. Wer kann sich einen Stromausfall schon „leisten“? Übrigens: ganz nebenbei kann man mit Chemtrails das Niederschlagsmuster der Erde verändern. Weitere Beweise zeigt hier das Geo-Engeneering. Aus folgendem Bericht vom 07.06.2012 wird klar, was Wissenschaftler vor haben. Siehe auch hier im Punkt 23 – hieraus wird klar, dass galaktische Strahlung und auch Sonnenerruptionen ein höheres Mass an Radiokativität auf die Erde bringen. D.h. Chemtrails werden stets zu der Abwehr dieser äußeren Einflüsse eingesetzt. Dass der Mensch aber auch gesundheitlich leidet wird in diesem Fall mit dem kleineren Übel (un)bewusst in Kauf genommen. Weitere interessante Hinweise zu den Chemtrails finden sie im Goldenen Faden. Bitte lesen und beachten Sie hier die passenden Einträge  vom 10.09.2012 bis 11.09.2012,  sowie vom 21.09.12 bis 23.09.12 incl. dem Interview mit Dieter Broers. Dann kommen Sie ganz schnell drauf. Bitte lesen Sie auch meinen Fachartikel über Chemtrails und Haarp und lernen Sie warum und weshalb der Eingriff im Himmel statt findet.

13. Auch das Klima in der Arktis hat sich bereits massiv geändert. Der Bericht vom 17.06.2012 bestätigt: Es wird immer grüner .

14. Es ist nicht Planet X, es ist nicht Elenin und es ist nicht Nibiru. Es ist der galaktische Sommer selbst, der die Erdbeben verursacht. In dieser galaktischen Jahreszeit dehnt sich alles schneller aus. Mit Goldständer neu lernen: Wussten Sie eigentlich, was Ihr Immunsystem mit dem Wandel zu tun hat? Dann sollten Sie das hier mal lesen. mehr

15. Die Schumann-Frequenz auf der Erde wird steigen, da sich die Erde aus physikalischen und nicht aufhaltenden Gründen ausdehnt. Es hat also nichts dem „geistigem Erwachen“ zu tun.

16. Der Mensch sollte daraus lernen und so schnell wie möglich aus der Atomkraft aussteigen. Je mehr Erdbeben durch den galaktischen Sommer kommen und entstehen werden, desto mehr sind Atomkraftwerke vor der Zerstörung gefährdet. Fukushima war erst der Anfang. Ein hohes radioaktives Ausmass kann den Menschen in seiner eigenen Evolution stark gefährden.  Der Mensch ist also „gezwungen“ sich in die Freie Energie zu wandeln! Augen auf: Bitte setzen Sie sich für die Freie Energie ein. 

17. Wir haben diese wissenschaftliche Tatsachen vorher noch nie gewusst. Man hielt uns, und man versucht uns klar im Irrtum zu halten! Gott weiß warum!?

18. Ich hoffe, dass es Ihnen nun klar wird, dass die CO2 Geschichte die uns erzählt wurde einfach nicht stimmt! Sozusagen wird hier von dem System in dem wir leben Stroh zu Gold gemacht. Wir alle zahlen für etwas, dass außerhalb des Einflusses vom Menschen liegt. Erfahren Sie hier noch mehr zu erhöhten CO2 Werten
19. Über die magnetische Wirkung der Sonne haben Sie auf der Goldständer Seite etwas entscheidendes gelernt. Bitte vergleichen Sie zu dem „Blackout in Indien“ die Einträge im Goldenen Faden vom 30. Juli, 12. Juli und 08. Juli 2012. Die Muster zwischen Stromausfällen und dem Magnetismus zwischen Sonne und Erde wiederholen sich. Zu erwarten sind die nächsten Magnetschwankungen ab dem Jahr 2021, wenn nicht sogar ab dem Jahr 2015. Der galaktische Zyklus bringt leider alles durcheinander, bzw. die Zeit auf das nächste Ereignis verkürzt sich. Ebenso haben Vögel wie auch Fische bei mangelndem Magnetismus stets Oriterierungsschwierigkeiten, da bei jedem magnetischen Sonnenangriff die Feldlinien der Erde nicht mehr ihrem Dipol stehen. Kurz: Bei Zugvögeln kommt es dadurch zu massiven Vogelabstürzen, wie auch bei Meerestieren zu Strandungen und leider auch zum Massenaussterben von Fischen. Sofern die Feldlinien der Erde von den Tieren nicht wahrgenommen werden können sind sie gar blind, bzw. ihre Navigation setzt einfach aus! Die armen Tiere…

20. Immer wenn Wissen etwas kostet, bereichert sich nur eine Person oder eine Gruppe daran. So kommt das Geld meistens zu den Menschen, die schon alles haben und besitzen. Ich selbst möchte mich an meinen langen Recherchen nicht bereichern. Im Jahre 2012 geht es nun um Höheres. Der Mensch muss zurück zum Glück. Er soll in seine „echte Bestimmung“ finden und soll erkennen, dass jede Geschichte die ihm „verkauft wird“ nicht stimmen muss. Kurz: Offenes und freies Wissen für freie Menschen.

21. der Galaktische Sommer und seine Merkwürdigkeiten. Ein Bericht vom Februar 2012  Bienen und Vögel kommen bereits viel zu früh wieder

22. Ihr persönliches und geistiges Erwachen liegt nun in der Kunst, sich mit diesen wissenschaftlichen Erkenntnissen auseinander zu setzten. Um ein spirituelles Erwachen geht es hierbei gar nicht. Esoterik ist und war in unserem System bis zum heutigen Tag leider auch nur ein profitabler Wirtschaftsfaktor.

23. Wussten Sie schon: Durch die Galaktische Strahlung, Sonnenstürme und Sonneneruptionen gelangt „leider“ eine radioaktive Mehrbelastung auf die Erde. Hier mehr dazu

24. Sie haben immer noch Zweifel an dem Sonnenwandel? Dann schauen Sie sich bitte HIER einmal den Galaktischen Wetterbericht vom Monat 07/2012 an. Daraus wird klar, dass die Erde in diesem galaktischen Zyklus gerade seine „letzte“ Kälteperiode verlässt.

25. Bitte helfen Sie sich und uns allen, sich für Freie Energie einzusetzen. Es ist die sanfteste und plausibelste (R)Evolution in die wir alle gehen können. Durch den Einsatz dieser Technologie werden wir bald alle das alte System verlassen können. Sie, ich und wir alle freuen uns, wenn es eine Welt gibt in der wir es schaffen, uns neu zu organisieren. Überlegen Sie: Wollen Sie weiterhin eine Welt der Händler, oder wollen Sie eine Welt in der alles kostenlos ist? Versuchen Sie jetzt einmal über ihren Schatten zu springen. Ich habe nun alles gesagt und alles gegeben, was man nur geben kann. Über 2 Jahre war ich zäh und hartnäckig hinter den Dingen her. Viele Fragen werden hier im Blog plausibel und naturwissenschaftlich beantwortet. Für den Leser kostenlos, damit er merkt, dass ihn die spirituele Faulheit gefangen hielt. Mich selbst haben diese Recherchen bis zu diesem heutigen Tag sehr viel Zeit, Nerven und Einsatz gekostet. Die letzte Frage also bleibt: Was ist Ihnen unsere gemeinsame Zukunft wert? Bitte reagieren Sie persönlich in irgendeiner Form. Geben Sie ein Statement ab, und auch ganz wichtig: Leiten Sie diesen Artikel zumindest weiter. Dies ist eine Sache, die Sie persönlich nichts kostet. Nur Überwindung. Sie müssen es also nur tun! Also tun sie es für sich, für mich, für alle… Zeigen Sie, dass Sie bereit sind die Zukunft aktiv zu verändern. Wecken Sie Ihre Mitmenschen auf.

26. Ich habe sehr lange gebraucht, um dieses Wissen zusammenzustellen, um dieses neuartige Bild vermitteln. Ich habe es mehrfach geprüft, und teilweise immer wieder korrigiert, damit der Kontext richtig und in wissenschaftlicher Vernuft dargestellt werden konnte. Der Mensch wird nun Zeuge dieses galaktischen Ereignisses. Bitte erkennen Sie aus diesen Arbeiten, dass dieser Wandel der wachsenden Erde aber immer noch sehr langsam statt findet.

c

Kurze Zusammenfassung: In dem Kontext zum „Galaktischen Sommer“ ist es nun klar, dass die Co2 Werte, auch stets parallel zum Wachstum der Erde gestiegen sind. Das steigende Co2 hinterlässt hier regelrecht seinen Fingerabdruck. Dieses  zeigt und „beweist“ sogar, dass unser Planet wächst. Der Mensch war noch nie ein echter Klimatreiber. In der galaktischen Jahreszeit in der wir gerade stecken, sind wir leider von nun an auch von Jahr zu Jahr von stärkeren Erdbeben betroffen. Das heißt die Erde wächst in diesem Zyklus des galaktischen Sommers sogar schneller, als im galaktischen Winter. Folglich steigen auch die CO2 Werte schneller an. Die Meere werden bereits saurer. Sogar in Sachen „Zeit“ wird sich durch den Drehimpuls / Erhaltungssatz der Erde bald etwas verändern. Eine radioktive Mehrbelastung findet durch die galaktische Strahlung auch statt, wenn wir nicht mit Chemtrails und Geoengeneering ins Wetter eingreifen. Dies ist keine Science Fiction sondern es handelt sich hier leider um echte Tatsachen. Der Mensch selbst ist in der jetzigen galaktischen Jahreszeit in seiner Evolution sogar „gezwungen“, sich in erneuerbare und freie Energien zu wandeln. Weitere Fukushima Fälle können, und dürfen wir uns nicht mehr leisten…

c

Bitte sorgen Sie dafür diesen Artikel zu verteilen. Wegen dem großen Wandel ist es ausdrücklich erwünscht, diese „Opensource Information“ weiter zu geben. Tun Sie es für sich, für Ihre Kinder und unsere nachkommende Generation. Ansonsten wird der Weg in unsere neue Welt nur unnötig schwer.  

weitere Aufgaben und Hinweise für Kritiker:

Aufgabe 1

Die Ausdehnung und die chemische Neuordnung ist in der Sonne bereits jetzt schon zu erkennen. Sie ist in dem jetzigen Zeitalter eher „weiß“. Wenn Sie die Erinnerung an die alte Zeit haben, wissen Sie dass ihre Farbe eher „gelblich“ war. Bitte gehen Sie in die Natur und überprüfen Sie die Strahlung der Sonne selbst. (bitte schützen Sie sich mit entsprechenden Sonnengläsern)

Aufgabe 2

Bitte lesen Sie auch meinen ausführlichen Chemtrail und Haarp Bericht! Er ist nach umfangreicher und mühsamer 3 jähriger Recherche entstanden. Er ist dazu leicht verständlich und greift nahtlos in das Thema Magnetismus und kosmischen Wandel. bitte hier klicken

.Aufgabe 3

Sie haben alles zum „Wachstum der Erde“ und zum „Galaktischen Sommer“ und dem Wettereingriff durch Chemtrails verstanden? Prima! Dann Kommen Sie aus Ihren 3D Gedanken nun in den Genuss Ihrer 4D Gedanken. Heben Sie ab und lernen Sie nun, was sich in  Sachen „Zeit“ bald verändern wird. 

 

Mathematik leicht erklärt: lesen Sie hier alles über das Leben im „Sein“. Wollten Sie nicht schon immer mal wissen, was das ist? Geht und funktioniert das überhaupt? Antwort: Aber na klar! Schnallen Sie sich an, denn nun gehen wir noch einen Schritt weiter – Erfahren Sie schon jetzt, wie und was sich durch dieses Ereignis noch verändern wird.


Suchworte:

absorbierung von Sonnenstrahlung, Bewusstsein, Brachiopoden, Co2, Co2 Lüge, Der magnetische Effekt der Sonne auf die Erde, einzigartiger Planet, Erde, Evolution, fünf sterne Deluxe Beitrag, galaktischer Sommer, Galaxie, Geistiges erwachen, Goldständer 5 Sterne Deluxe Beitrag, Haarp, Heliosphere, Henrik Svensmark, Klima, Klimaerwärmung, Klimawandel, Kohlenstoff C14, kosmische Strahlung, kosmische Strahlung erzeugt Aerosolteilchen, Leserbriefe, magnetischer effekt der Sonne, Milchstrasse, Mortensen Film, Neues Klima, Neutrinos, Paal Brekke, Planet erde, Prozesse im Universum, reflektierung von Sonnenstrahlen, Richard Turco, Sagittarius Spiralarm, Sauerstoffanteil, Schwebeteilchen, Sonnenaktivität, Spiralgalaxie, supergesättigte Luft, Supernova, Tröpfchen, Treibhauseffekt, Warum ist es diesen Winter so warm, warum ist es so warm, Warum schneit es nicht, Wissenschaft, Wo ist der Schnee geblieben, Wolke, Wolkenbildung, Wolkenkammer, galaktischer Sommer, Zukunftsforschung

Advertisements

6 Kommentare zu “Der Galaktische Sommer – Eine Wichtige Erklärung zum Zeitgeist

  1. Hallo ,
    habe gestern schon mal ein Stück gelesen und heute den Rest, habe auch deine Hinweise bei Nebadon und Siriusnetwork gefunden. Ja, ist wieder eine geballte Ladung an zusammengefasstem Wissen. Die Lüge um die Co2 Sache ist klar, wie so all die anderen Lügen.
    Ich habe heute morgen, viel über das was ich bei dir nachgelesen habe nachgedacht.
    Die Erde wächst, das habe ich schon im vorrigen Jahr erfahren, nun steigt der Wasserspiegel und Länder verschwinden, dann entsteht jedoch auch woanders wieder neues Land. Wenn das bekannt ist und deine Schlußfolgerungen stimmen, dann solten die Menschen umgesiedelt werden, da wo Land verschwindet nach da wo Land entsteht.
    Vor 13.000 Jahren waren wir als Erde auf der anderen Seite des Schnittpunktes und hatten die Eiszeit, eine komplette Umrundung dauert ca. 26.000Jahre. da die Bahn, in elypsenform verläuft ergeben sich noch andere bedeutende Punkte, z. B. in der Hälfte der 13.000 Jahre hier ist der Abstand besonders hoch (um es simpel auszudrücken) Ich denke du verstehst meine Gedankengänge sehr gut und kannst sie vervöllständigen , weist worauf ich hinaus will.

    Was war vor 13.000 Jahren, was war vor 26.000 Jahren? Was war 6500 Jahren?
    Vor 13.000Jahren waren wir weit weg von der Sonne oder ? Eiszeit?
    Jetzt sind wir näher an der Sonne……..also…….
    Korrigier mich oder kritisier mich, wenn ich falsch liege.
    Wann und Warum gingen die Mayas und Inkas usw. unter ….in welcher Zeit war das?
    Wird es den Götterschock geben wie Erich Däniken berichtet?

    Auch der Grundwasserspiegel steigt, ich weiß dafür stehen deine Erläuterungen, doch eine weitere Konsequenz daraus sind feuchte Böden, Häuser usw,—-irgendwann Nahrungsmittelverteuerung und Knappheit der Nahrung da nicht mehr soviel geerntet wird, wegen der feuchten Böden.

    Finanzkrise, Krieg, Naturgewalt….
    Letztendlich doch in der Summe wirksam, auf alle Prozess unseres Lebens und nicht mehr zu übersehen. Da kann ich mir alles schön denken überall Licht und Liebe reingeben, auf Hilfe durch weist schon wenn warten……… , doch ändern wird es sich nur wenn wir selbst den Arsch hoch bekommen und nur in dem Masse wie sie uns lassen, schnell wird auch ein Leben ausgeknippst, wenn man nicht in der Reihe läuft.

    Ein völliger Zusammenbruch und eine Entmachtung der Illuminaten, Kabalen und wie sie alle Heißen………dann wird es anders. Erst wenn wir vor dem Abgrund stehen, werden wir uns ändern. Dies ist im kleinen wie im großen. Erst wenn du denkst nun geht es nicht mehr weiter…..

    Im kleinen kann das auch eine Erkrankung sein. Im großen….. das kann sich jeder selber ausmalen………….

    Gruß Kerstin

    • Was genau passiert, kann niemand voraussehen. Niemand von uns, kann sagen, dass er so etwas schon mal erlebt hat. Und niemand kann genau sagen, was kommt. Fakt ist, dass unser Sonnensystem sich aus dem galaktischen Arm löst und die Dinge „wärmer“ werden. Der Zyklus, Galaktische Jahreszeit und weniger Schnee auf unserer Erde zeigt und beweist jetzt schon, dass wir uns gerade in diesem „Wandel“ befinden… Das warme Wetter und der ausbleibende Schnee ist der erste Bote! Da die Galaxie nun mal das Wetter macht, kann man den Wandel nun nicht mehr als Spinnerei ansehen. Jeder Mensch sollte zusehen, diese Dinge nun zu verstehen und lernen was los ist… Meine zusammengetragenen Daten im Goldenen Faden zeigen es ganz deutlich. Die derzeitigen Wetterextreme, sowie die vermehrten Erdbeben und Vulkanausbrüche passen alle zum Galaktischen Sommer!

      Wenn es unsere Kultur der Finanzen nicht schafft, das zu überleben, ist es wahrscheinlich dem Menschen egal. Wie siehts denn mit dem Euro denn aus? Wer glaubt noch daran? Ohne Finanzkultur geht es wahrscheinlich fast besser. D.h. der Mensch in seiner persönlichen Kultur wird den Wandel überleben. Wie schon seit Jahrtausenden. Er ist eben ein Stück Erfolgsgeschichte… SOPA und PIPA sind tot! Sie waren so etwas wie die Geschwindigkeitsbegrenzung auf der Autobahn. Die Schilder haben wir gerade ALLE zerschlagen. Wir können jetzt alle gas geben. Nun haben wir die Dinge erstmalig auf diesem Planeten in der Hand und können uns Dank Internet und echten Wahrheiten aufklären und unsere eigene Zukunft gestalten… Mein Beitrag zur Wahrheit ist dieser Fünf Sterne Beitrag, der mich sehr viel Zeit, Nerven und sorgfältige Beobachtung gekostet hat. Der Mensch sollte jetzt lernen damit neu umzugehen…

      Ob er das schafft!?

  2. Oh, da bin ich schon optimistisch, den Kopf in den Sand stecken ist nicht drin, jedenfalls bei mir nicht. Keine Frage wir werden uns anpassen, ich denke da vorallem an deine tolle Erläuterung zum Imunsystem. Ja und geht alles den Bach runter, was solls, ich habe zwei Hände und Beine, man glaubt es kaum auch einen Denkapparat ( Spaß). Ich steh wieder auf und fang notfalls von vorn an, auch wenns im Dreck ist. Ich weiß was ich kann und will.
    Der Mensch wird überleben, die Systeme nicht, die gehen jetzt bald krachen, das ist gut so!!!
    Also auf den Neustart , was ist nach 2012,———– 2013!!!!!
    Vielen Dank für deine tolle Arbeit. Ich weiß das sehr zu schätzen.
    Warum gibst du keine Seminare und verbreitest so dein Wissen, oder ein Buch????

    • Liebe Kerstin,

      Danke! Wie ich bemerke, haben sich meine Arbeiten und zusammengetragenen Artikel seit einem guten Jahr wirklich gelohnt. Wir Menschen werden das schaffen, egal ob wir uns gerade im Wandel befinden. Wir werden uns irgendwann fragen: Warum hatten wir „vorher“ keinen Mut? Nun… Es ist nur der Mut, der den Menschen fehlt und die Einsicht, dass er bisher im Irrtum war. Ich freue mich: Die Angstmacherei hat ein Ende. Und es gibt bereits genug Helden, die jetzt alle aufstehen und die (R)Evolution des Friedens wählen! Gold und Silber müssen von ihrem inneren Wert verbrannt werden. Am besten geht das durch Freie Energie! Ansonsten geht das immer so weiter auf der Erde. Nun fehlt nur noch allen Menschen die Einsicht! Schön dass Du alle Dein Geld gibst… 😉 PS: Die Idee mit der Freien Energie hatte ich schon vor „Foster Gamble“! Und ach ja, schau doch mal oben in die schwarze Leiste unter „Vorträge“

      Gruss

      Robert

  3. Also ich muss dazu sagen, daß ich das sehr interessant und logisch finde und dass ich schon einmal ein ähnliche, kleinere Doku gesehen habe in der genau das mit der Ovalförmigen Umrundung genannt wurde.
    Allerdings hieß es da, daß sich der Planet gerade von der Sonne wegbewegt und damit dem „Klimawandel“ entgegenwirkt.

    • Hallo Bernd, wir alle haben es vorher nicht besser gewusst oder gelernt. Ich habe lange gebraucht um die einzelnen Puzzleteile zusammen zu fügen. Mein persönlicher A-ha-Effekt hat mich an dem Tag der Erkenntnis Kopf stehen lassen. Ich denke dadurch entsteht nun ein völlig neues Weltbild, dass der Mensch lernen muss neu anzunehmen. Der galaktische Sommer ist ein großes Stück Wahrheit, dem unser Sonnensystem entgegen reist. Es ist eben doch alles erklärbar und logisch. Ein Grund genug, um dieses wichtige Wissen unter „Menschen“ zu teilen. Fakt ist: Wir wurden bis zum heutigen Tag alle im Irrtum gehalten. Gott weiß warum!? Soll sich doch seinen eigenen Reim drauf machen. Durch das Internet lässt sich die Wahrheit in der heutigen Zeit eben nicht aufhalten. Der Wandel ist auf jeden Fall durch den vermehrten Regen, in der kalten Jahreszeit jetzt schon zu sehen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s