Ich und meine 99 Prozent, Du und Deine 99 Prozent!

Werbeanzeigen

Der Bewusstseinssprung der Pflanzen

.

Pflanzen spüren zuerst, wenn ein großer Wandel kommt. In diesem Film erfahren Sie, was sich im Organismus einer Pflanze dabei abspielt. Oder: was passiert überhaupt in den Tieren und Pflanzen bei einem Wandel? Das John Innes Centre, Norwich in England klärt in diesem Film auf was bei Pflanzen passiert. Im Forschungszentrum konnte ein Wandel simuliert werden. Hier hat sich gezeigt, dass Pflanzen bereits kleinste Temperaturschwankungen wahrnehmen können. Pflanzen wie der Weizen nutzen zum Beispiel veränderte Temperaturen um Blüte und Kornreife an ihrem Lebensrhythmus anzupassen. Gewisse Gene in der Pflanze wissen, wann es an der Zeit ist und warten regelrecht auf die bestimmten Signale zum Aufblühen. Das wichtigste Signal dabei ist die Temperatur. Daraus wird klar, dass die zunehmende Klimaveränderung einen großen Einfluss darauf hat, weil sie den gesamten Wachstumszyklus der Pflanze verändert. Wissenschaftler beschäftigen sich schon seit langem mit dem Thema, wie es die Pflanze überhaupt schafft diese Temperaturschwankungen wahrzunehmen. Im simulierten Temperatur-Labor kam man der Pflanze nun auf die Schliche, wie und womit sie die veränderten Temperaturen misst. Das Genom der Pflanzen wurde mehrfach modifiziert, wodurch sich viele neue Veränderungen in der Pflanze selbst zeigten. Das Gen selbst wurde dann identifiziert, und es wurde herausgefunden, wie es ein Protein steuert und wie sich die DNA in der Zelle selbst aufrollt. Das heißt die „Art des Aufdrehens“ der DNA ist hierbei entscheidend und zeigt hierbei die Temperaturwahrnehmung der Pflanze. So spielt sich ein „Wandel“ stets auf genetischer Ebene ab. Die Temperatur wirkt sich hierbei stets auf die Mechanik der Gene aus, und durch die erhöhte Temperatur wird auch die DNA leichter zugänglich. So öffnet sich die DNA im inneren jeder einzelnen Zelle und durch die Öffnung selbst werden die Gene aktiviert – als Reaktion auf die höhere Temperatur! Die Pflanze kann also ihre eigenen Gene aktivieren, wenn es wärmer wird. Die Evolution jeder Pflanze und jeder anderen Lebensform beweist hiermit, dass die DNA selbständig anfängt zu arbeiten. Es beweist auch, dass die Art der Sonneneinstrahlung in einem Wandel auch von sehr großer und entscheidender Bedeutung ist. Somit ist auch die menschliche Evolution durch die erhöhte Sonneneinstrahlung nicht aufzuhalten.Und wer es noch nicht gemerkt hat: Die Sonne wird bereits immer heller – Wir sind mitten im Wandel! 

.

Goldständer Tipp: Um sich diesem neuen biologischem Prinzip des Wandels anzupassen, empfehle ich Ihnen persönlich sich weniger um die negativen Nachrichten der Neuzeit zu kümmern. Die manipulierenden Elemente der Medien haben einen Grund und sie machen Sie in der Anpassung nicht besonders widerstands- und aufnahmefähig. In der natürlichen Evolution werden Sie dadurch sogar auf geringer Schwingung gehalten, und Sie selbst haben es sogar schwerer sich der neuen Veränderung anzupassen. Achten Sie lieber auf die Signale der Umwelt und ganz besonders auf die Signale der Sonne. Nur so werden Sie es spüren, wenn etwas in Ihnen erwacht. Bitte schreiben Sie mir, wenn Sie eine innere Veränderung wahrnehmen können! 

.

Wir verbrauchen die falsche Energie

Es ist keine Finanzkrise – es ist eine Energiekrise

Interessante Zahlen und nüchterne Fakten

Google verbraucht so viel Strom wie eine Großstadt

Google verabschiedet sich von einem Geheimnis: Der Stromverbrauch der Datenzentren des Konzerns liegt bei 260 Millionen Watt, berichtet die „New York Times“ – genug, um eine ganze Großstadt zu versorgen. Dank seiner Angebote ließe sich aber auch viel Energie sparen, sagt der US-Internetgigant.

Mountain View – Google Chart zeigen hat ein streng gehütetes Geheimnis gelüftet: den Strombedarf seiner Datenzentren. Wie die „New York Times“ berichtet, verbraucht das Unternehmen kontinuierlich 260 Millionen Watt – ungefähr ein Viertel der Produktionsleistung eines Atomkraftwerks, und genug, um eine Stadt mit bis zu 200.000 Haushalten zu versorgen.

Trotz dieser gigantischen Zahl müssten die Leute bedenken, wie viel Energie andererseits durch die Angebote von Google gespart würde, sagte Urs Hoelzle, Vizepräsident des Konzerns, der Zeitung. Wer eine Suchmaschine befrage, müsse beispielsweise nicht in die Bibliothek fahren, und spare so Benzin. Die Nutzung von Google Mail über den Zeitraum eines Jahres verbrauche weniger Energie als der Versand einer Flaschenpost benötigt, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Den Energieverbrauch eines typischen Nutzers im Monat setzt Google mit demjenigen gleich, den eine 60-Watt-Glühbirne bei dreistündiger Brenndauer benötigt. Eine durchschnittliche Google-Suche verbrauche 0,3 Wattstunden, gab der Suchmaschinenriese bekannt. Bei der von Google geschätzten Zahl von mehr als einer Milliarde Suchanfragen pro Tag, tragen diese mit 12,5 Millionen Watt zum Energieverbrauch bei. Der Rest setzt sich aus anderen Angeboten wie der Video-Plattform Youtube zusammen.

Quelle: Spiegel-Online

Zum Vergleich hier der Energieverbrauch pro Kopf / pro Land im Vergleich

Quelle: Google

Die große Vertuschung: Bitte nicht ausgraben vor 2142

Der Bewusstseinssprung ist ein leiser Killer

.

.

Es wird viel gesagt. Doch leider nicht die Wahrheit!

.

.

Erfahren Sie mehr zum Thema „Haarausfall“ im Goldenen Faden

.

Das Universum hat einen Auftrag

Geknackter Code – 2012 und der große Wandel

.

Was die Medien Ihnen nicht erzählen: Warum ist die Sonne plötzlich so grell und so weiß? War sie nicht mal eher „gelb“?

Bitte lesen, lernen und erfahren Sie alles! Es betrifft uns alle. Die Welt ist mitten im Wandel. Klicken Sie auf Ihre Sprache!

Deutsche Version: Galaktischer Sommer              Englische Version: Galactic Summer

______________________________________________________________

Kein Esoterikgequatsche, sondern echte Bildung

Was genau bedeutet der galaktische Sommer für den Menschen?

Bitte besuchen Sie einen Goldständer Vortrag und lernen Sie mehr.

Kontrollierte Evolution – Made in Hollywood

Universelle Gesetze – Die Struktur der Wirklichkeit

 

 

Gott ist in unseren Neuronen

Realisiere es: Der Bewusstseinssprung ist die mathematische Konsequenz eines gemeinsamen Gedankens

Youtube Quelle:      Oder: www.athenism.net

Bewusstsein ist stärker als Materie

Singularität heißt Einheit

Mit diesem Wissen kannst Du Kriege verhindern

Erfahre mehr über die Singularität im Schwarzen Faden

Sag doch einfach: Hallo Welt, es geht auch ohne Geld!

Unser Bewusstsein kann Berge versetzen – Wenn wir es wollen!

Wir alle sollten nun Farbe bekennen: Bist Du dabei? Dann erfahre hier mehr: www.freeworldcharter.org 

Der Zusammenbruch des alten – warum die alte Zeit gehen muss

Evolutionszyklus – Unser Geist schafft die Materie völlig neu!

 

Für 2012 haben viele, unter anderem Dieter Broers, einen positiven Wandel im individuellen wie kollektiven Bewusstsein in Aussicht gestellt. Eine Zeitenwende wurde prognostiziert, die den materiellen Fetischismus und globale Machtstrukturen auflöst, die Menschheit würde eine neue Bewusstseinstufe erreichen. Bislang ist davon nichts zu spüren, die Welt scheint derzeit eher in ein vollendetes Chaos zu gleiten.

Martin Strübin leitet spirituelle Seminare und hat sich mit den globalen Herrschaftsstrukturen befasst. Im Interview mit Michael Leitner ordnet er die aktuelle Lage und ihre historische Vorgeschichte in die Zyklen-Lehre des Maya-Kalenders ein. Seine Message: Ohne die aktuelle Zuspitzung ist keine Wende in der individuellen wie globalen Entwicklung möglich. Das Alte müsse zerbrechen, damit das Neue wachsen kann: Wir sprengen die von Kirche und Wissenschaft etablierte rein physische Welt. Wir entdecken, dass wir primär Geist sind und nicht das winzige körperliche Ich, auf das wir uns haben reduzieren lassen, um besser beherrschbar zu sein.
(Laufzeit 65 Minuten)

Info zu Martin Strübin: www.Blaubeerwald.de     Website von Michael Leitner: www.Lichtfilm.net