Aluminiumvergiftungen durch Kapselkaffee?

Jährlich werden Milliarden an Kapselkaffees abgesetzt. Gemahlener Röst-Kaffee wird dabei in Aluminiumkapseln portioniert und in speziellen Kaffeemaschinen zubereitet. Die komfortable Zubereitung mit Kapseln (und Pads!) beschert allen Beteiligten (Hersteller und Handel) seit einigen Jahren zweistellige Zuwachsraten.

Der Einzelportionsmarkt (aktuellere Zahlen liegen leider nicht vor):
Allein Nespresso (Nestlé) verkaufte im Jahr 2006 etwa 3 Milliarden Kaffeekapseln in 38 Ländern. Damit ist das Unternehmen der drittgrößte Kapselverkäufer (11 %). Marktführer in diesem Segment ist Sara Lee mit Pads (40%), gefolgt von Lavazza (12%). Auch kleinere Kaffeekapsel-Wettbewerber, wie Kraftfoods mit Tassimo oder Tchibo mit seinem Kapselsystem Cafissimo sehen sich auf der Erfolgsspur (Zahlen lt. Studie von Evalueserve/2005).

Der Zufall… oder ein Besuch beim Arzt

Weiterlesen

Advertisements

Goldständer Report 13.02.2013

Amerika: Schwarmbeben in Nevada – Magnitude 5,1

Weiterlesen

Amazonenbrüste, alte Götter und das Ende des Bösen

Hans nun guck doch endlich in die Luft!

Goldständer klärt auf

Haben Sie gerade bei Google gesucht nach: Warum ist die Sonne weiß? Warum blendet die Sonne so stark? War sie nicht mal eher gelb? 

Gut so, prima! Sie stehen mit dieser Frage nicht alleine da! Ich habe knappe 2 Jahre gesucht und geforscht und ein wichtiges Schlüsselelement dafür gefunden.

Schauen Sie nicht nur in den Himmel!  Sondern lernen Sie jetzt auch, was das für uns Menschen bedeutet. Denn: Der große Wandel ist bereits jetzt zu erkennen und wir leben mitten in ihm.

Warten Sie also nicht länger auf den 21.12.2012. Bitte lernen Sie völlig neu und bitte verteilen Sie dieses Opensource-Wissen an Ihre Mitmenschen.

 

Hintergründe 2012 – Galaktischer Wandel / Galactic Change

2012 und die Bedrohung der Erde

Wie sich ein fremder Planet mit Masse „in uns selbst“ bemerkbar macht!

Der Bauplan Ihres Immunsystem wird es verraten

Haut, Magensäure, Muskulatur. Dies sind alles Teile und Elemente ihres Körpers, aber noch viel mehr sind es Teile ihres sehbaren und fühlbaren Immunsystems. Diese benötigen wir um Eindringlinge, wie Bakterien und Viren fernzuhalten. Darüber hinaus haben wir aber auch ein Abwehrsystem direkt in unseren Zellen. Jede Körperzelle besitzt in diesem Sinne ihr „eigenes Abwehrsystem“. Das muss der Mensch nach seiner Evolution auch tatsächlich besitzen, da sonst jedes Mikroorganismus-System unsere Zelle „besetzt“ werden könnte. Immunzellen kümmern sich demnach um die reine Abwehr von solchen Besetzer-Attacken.

Unterschiedliche Formen der Immunzellen

Es gibt unterschiedliche Formen von Immunzellen. Erstens: das angeborene Immunsystem, sowie zweitens das adaptives Immunsystem (adaptiv heißt anpassend). Das angeborene Immunsystem kann Bakterien und Viren bereits innerhalb von Sekunden, sowie Minuten erkennen und Botenstoffe gegen den Feind ausssenden. Kurz gesagt: Wenn wir dieses angeborene Immunsystem nicht hätten, wären wir in keinster Form fähig zu überleben. Das natürlich angeborene Immunsystem besteht darüber hinaus aus drei Komponenten. Erstens: Die zelluläre Abwehr (Fremdlinge werden erkannt und zerstört), zweite Komponente (Produktion von Peptiden und Proteinen zur Abwehr). Peptide sind in diesem Sinne keine echten Antikörper, besizten aber eine ähnliche Funktion. D. h. sie setzen sich in die Zelle des Bakteriums und zerstören es von innen.  Dritte Komponente: die chemische Zerstörung der fremden Zelle durch das natürliche Immunsystem. Das angeborene Immunsystem „moblisiert“ darüber hinaus das adaptive (anpassende) Immunsystem. Das anpassende Immunsystem ist in ihrem Körper zuständig für die Herstellung von Antikörpern in sogenannte B und T Zellen. Man braucht diese um gewisse fremdartige Bakterien zu bekämpfen.

Adaptive Immunsystem

Es ist unter allen Immunsystemen das schlaueste. Es hat sozusagen Gehirn, bzw. Gedächtnis, um ein wandelndes Bakterium  immer wieder zu enttarnen und zu bekämpfen. Wenn sie zum Beispiel eine Erkältung erfolgreich hinter sich gebracht haben, und kurze Zeit drauf dem gleichen Baktrium ausgesetzt werden, mobilisiert das adaptive (anpassende) Immunsystem sofort die richtigen Abwehrzellen. D. h. ihr Körper ist darauf schon trainiert, um den Eindringling so schnell wie möglich zu eliminieren, da das Bakterium ja bereits bekannt ist. In diesem Fall werden Sie nicht krank, da bereits genug Immunstoffe aus den Lymphen gebildet worden sind.

Das „geistig-mentale“ Immunsystem

Das „geistig-mentale“ Immunsystem steht ständig in Verbindung von Ihrem „Selbst“ zu der kleinsten Veränderungen in unserem Planeten. Auch wenn Sie ihr geistig mentales Feld derzeit nicht bemerken, schwingt es gerade synchron auf der Welle der Erde mit. Es ist die „Schumann-Welle“. Der Grund zum Beispiel, warum die Schumann Frequenz von Jahr zu Jahr steigt ist ganz einfach: Unsere Erde wächst im UmfangDeshalb wächst auch die Schumann Frequenz. So einfach ist es! Auch wenn Sie darüber schon einmal etwas esoterisches darüber gelesen haben, hat die Schumann Frequenz nichts mit einem geistigen Erwachen zu tun. Der Mensch passt sich dieser Frequenz-Welle ganz einfach an, weil ihm und jedem anderen Lebewesen nichts anderes übrigbleibt. Er adapptiert. Er „schwingt“ mit. Alle Veränderungen des Erd-Magnetfeld-Systems werden von uns wahr genommen. Das geistig-mentale Immunsystem ist also anpassend und verändert das Gehirn und Nervensystem stets für eine neue Koordination. Nur bei „sprunghaften“ und magnetisch stärkeren Unregelmäßigkeiten reagiert das geistige Immunsystem sogar noch heftiger. Das heißt wir fallen durch erhöhte Wahrnehmung, Psychoaktivität oder Depressionen einfach mehr auf.  Erinnern Sie sich an ihre eigenen Erlebnisse oder an Dinge des täglichen Lebens: Ihr persönliches „Geistiges Immunsystem“ kann z. B. bevorstehende Wetteränderungen wie Regen oder Umweltgefahr riechen, oder wie bereits erwähnt magnetische Störungen wahrnehmen.

Die dendritische Zelle

Zwischen dem angeboren, dem adaptiven und dem geistigen Immunsystem gibt es die sogenannte dendritische Zelle. Diese Zelle vermittelt und übersetzt sozusagen Informationen zwischen allen bestehenden Immunsystemen. Nach Biologie und Evolution des Menschen kann auf diese Zelle auf keinen Fall verzichtet werden. Die dentrische Zelle hat nach unserer Evolution alle unsere unterschiedlichen  Immunsysteme über millionen Jahre miteinander zusammengeführt.

Merken Sie sich: Medizinisch betrachtet ist der Mensch ein reines Immunsystem und passt sich allen Lebensumständen ständig an. Ein gutes Beispiel für Anpassung ist z. B. ein Muskel der sich durch gezieltes Einzelmuskeltraining aufbaut. D.h. der Muskel adaptiert, er passt sich der Situation an.  

Bezogen und zusammengefasst und auf einen Planeten mit Masse heißt das, dass es klare Zusammenhänge zwischen den Intensitäten und Schwankungen des Erdmagnetfelds und der Bewusstseinslage des menschlichen Immunsystems geben muss, falls es diesen Fremdplaneten überhaupt gibt. Auf alle physikalischen Signale die im und äußeren Magnetfeld auftreten, reagiert der Mensch mit seinem angeborenen, adaptiven und geistigem Immunsystem. Wir sind in dem Feld der Erde nichts anderes als eine Antenne, die ständig Daten versendet und empfängt. Glauben Sie deshalb nicht alles was ihnen durch Politik, Medien und der Nasa erzählt wird. Bitte achten Sie im Falle des Falles auf Ihre persönliche Wahrnehmung und hören Sie auf sich selbst. Oder hören Sie auf ihre Mitmenschen, die besonders feinfühlig gegenüber diesen Dingen sind. Wenn etwas in unserer Erde stark gestört ist, oder von einer Störung betroffen wird, werden sie es ganz einfach „bemerken“. Unser Planet gibt alles, und ihr Körper besitzt alles dafür, um diese Dinge wahr zu nehmen. Er reagiert auf Wandel und Veränderung. Auch dann, wenn der Wandel Sie im ersten Schritt oft krank macht. Lernen durch Adaption (Anpassung) ist enorm wichtig für Sie, für mich und unsere Spezies, um überhaupt zu überleben. Seien Sie also froh, dass sie als Mensch ein Immunsystem aus diesen drei bestehenden Elementen besitzen. Es hilft Ihnen kranke, sowie schwere Zeiten körperlich durchzustehen oder sich physisch anzupassen.

Copyright by Goldständer Experiment

Heftige Erbeben werden erwartet. Vulkan und Erdbeben Voraussage 15. bis 18. September 2011

Wird wohl nix mit Planet X

Heimlich in die Zukunft schauen:

 Erdbeben Voraussage zum 27. September (Zeitfenster von Planet X)

 

Recherchieren Sie einmal selbst: Beobachten Sie die Sterne, die Sonne und die Erdbeben auf unserer Erde durch die hier genannten Termine vom 15. bis 18. September 2011

http://www.solen.info/solar/
http://www.solarmonitor.org/
http://sdo.gsfc.nasa.gov/
http://helioviewer.org/
http://solarwatcher.net

Game Over – Radioaktivität im Regen zu finden

Oklahoma City wird von radioaktiver Wolke getroffen. (06.08.11)

Zurück in die Zukunft! Es gibt keinen Weltuntergang

Es geht zurück in die Zukunft

Die Kontinente wachsen wieder zu einem Superkontinent zusammen

Unser Planet ruht nie! Niemand kann ihn aufhalten. Weder durch einen Polsprung, noch durch kontinentale Veränderungen. Lernen Sie wie die Kontinentalplatten und Länder eines Tages wieder zusammenwachsen. Die Anfänge der Veränderungen spüren wir jetzt gerade auf diesem Planeten. Die subduktiven und gelogischen Veränderungen können Sie sehr schön im ersten Teil ab Minute 2:50 sehen.

Viel Spass beim neuen lernen!

1/4

2/4

3/4

4/4

Connecting Dots / Wissen verknüpfen

Besuchen Sie den Roten Faden und lernen Sie unbedingt, dass unsere Erde wächst

Thema demnachst: Der ultimative Beweis! Warum es Planet X gar nicht geben kann !?

Bleiben Sie dran! Bitte abonieren Sie diesen Blog

.

Ist Planet X ein Fake?

Connecting Dots / Wissen Verknüpfen

Ist Planet X ein Fake?

Lernen Sie noch einmal, warum es Ebbe und Flut gibt

Was wäre, wen es den Mond nicht gäbe?

Quintessenz: Massen bewegen Massen. Der Meeresspiegel muss also steigen, je näher uns ein fremder Planet kommt. Und zwar weltweit. Nur durch Wechselwirkung zweier Planeten kommt es zum Anstieg des Wassers.  Bleibt ein ansteigen des Meeresspiegels aus, ist Planet X entweder zu klein, oder er besitzt keine Masse. Oder noch treffender gesagt: Es gibt diesen Planeten nicht!

 


Die ersten Anzeichen von Planet X

Ausgesprochene Warnung zum 07.07.11 – Elenin kommt nun immer näher

 

Connecting Dots / Lesen Sie im gelben Faden

Hier klicken: brandaktuelle Erdveränderungen!!!

Planet X verrät sich zuerst durch Hochwasser.