Die neue Gehirn Agenda

Ein ehrgeiziges Denkmuster Projekt – Made in Israel

Das Edmond und und das Lily Safra Center für Gehirn Wissenschaften – an der hebräischen Universität von Jerusalem.

Werbeanzeigen

Gott ist in unseren Neuronen

Realisiere es: Der Bewusstseinssprung ist die mathematische Konsequenz eines gemeinsamen Gedankens

Youtube Quelle:      Oder: www.athenism.net

Wenn die Hyperkommunikation in uns wieder erwacht, wird alles anders…

kulturelle Evolution

Was der Mensch tun muss, damit er in das neue Zeitalter überhaupt eintreten kann.

Die Hyperkommunikation in der Natur macht es uns vor

Teil 1/4

Wir müssen kommunizieren und handeln wie die Raben

Teil 2/4

Raben – sie sind schlauer als Affen

Teil 3/4

Lernprozess und kognitive Entwicklung

Teil 4/4

Genialität und Erinnerungsvermögen

 

 


Hat die Menschheit verdient zu „überleben“?

Die Grosse Wandlung – die falschen Prophezeiungen ablegen

Die Rettung kommt nur aus uns selbst

 

Geld verdirbt den Charakter

Manipulation und Verblendung

Wenn wir bei den Banken alle Schulden haben, ist das schlecht. Doch wenn wir alle Millionäre wären, hätte das Geld keinen Wert. Wäre das nicht ein Grund es abzuschaffen?

2012 und die Bedrohung der Erde

Wie sich ein fremder Planet mit Masse „in uns selbst“ bemerkbar macht!

Der Bauplan Ihres Immunsystem wird es verraten

Haut, Magensäure, Muskulatur. Dies sind alles Teile und Elemente ihres Körpers, aber noch viel mehr sind es Teile ihres sehbaren und fühlbaren Immunsystems. Diese benötigen wir um Eindringlinge, wie Bakterien und Viren fernzuhalten. Darüber hinaus haben wir aber auch ein Abwehrsystem direkt in unseren Zellen. Jede Körperzelle besitzt in diesem Sinne ihr „eigenes Abwehrsystem“. Das muss der Mensch nach seiner Evolution auch tatsächlich besitzen, da sonst jedes Mikroorganismus-System unsere Zelle „besetzt“ werden könnte. Immunzellen kümmern sich demnach um die reine Abwehr von solchen Besetzer-Attacken.

Unterschiedliche Formen der Immunzellen

Es gibt unterschiedliche Formen von Immunzellen. Erstens: das angeborene Immunsystem, sowie zweitens das adaptives Immunsystem (adaptiv heißt anpassend). Das angeborene Immunsystem kann Bakterien und Viren bereits innerhalb von Sekunden, sowie Minuten erkennen und Botenstoffe gegen den Feind ausssenden. Kurz gesagt: Wenn wir dieses angeborene Immunsystem nicht hätten, wären wir in keinster Form fähig zu überleben. Das natürlich angeborene Immunsystem besteht darüber hinaus aus drei Komponenten. Erstens: Die zelluläre Abwehr (Fremdlinge werden erkannt und zerstört), zweite Komponente (Produktion von Peptiden und Proteinen zur Abwehr). Peptide sind in diesem Sinne keine echten Antikörper, besizten aber eine ähnliche Funktion. D. h. sie setzen sich in die Zelle des Bakteriums und zerstören es von innen.  Dritte Komponente: die chemische Zerstörung der fremden Zelle durch das natürliche Immunsystem. Das angeborene Immunsystem „moblisiert“ darüber hinaus das adaptive (anpassende) Immunsystem. Das anpassende Immunsystem ist in ihrem Körper zuständig für die Herstellung von Antikörpern in sogenannte B und T Zellen. Man braucht diese um gewisse fremdartige Bakterien zu bekämpfen.

Adaptive Immunsystem

Es ist unter allen Immunsystemen das schlaueste. Es hat sozusagen Gehirn, bzw. Gedächtnis, um ein wandelndes Bakterium  immer wieder zu enttarnen und zu bekämpfen. Wenn sie zum Beispiel eine Erkältung erfolgreich hinter sich gebracht haben, und kurze Zeit drauf dem gleichen Baktrium ausgesetzt werden, mobilisiert das adaptive (anpassende) Immunsystem sofort die richtigen Abwehrzellen. D. h. ihr Körper ist darauf schon trainiert, um den Eindringling so schnell wie möglich zu eliminieren, da das Bakterium ja bereits bekannt ist. In diesem Fall werden Sie nicht krank, da bereits genug Immunstoffe aus den Lymphen gebildet worden sind.

Das „geistig-mentale“ Immunsystem

Das „geistig-mentale“ Immunsystem steht ständig in Verbindung von Ihrem „Selbst“ zu der kleinsten Veränderungen in unserem Planeten. Auch wenn Sie ihr geistig mentales Feld derzeit nicht bemerken, schwingt es gerade synchron auf der Welle der Erde mit. Es ist die „Schumann-Welle“. Der Grund zum Beispiel, warum die Schumann Frequenz von Jahr zu Jahr steigt ist ganz einfach: Unsere Erde wächst im UmfangDeshalb wächst auch die Schumann Frequenz. So einfach ist es! Auch wenn Sie darüber schon einmal etwas esoterisches darüber gelesen haben, hat die Schumann Frequenz nichts mit einem geistigen Erwachen zu tun. Der Mensch passt sich dieser Frequenz-Welle ganz einfach an, weil ihm und jedem anderen Lebewesen nichts anderes übrigbleibt. Er adapptiert. Er „schwingt“ mit. Alle Veränderungen des Erd-Magnetfeld-Systems werden von uns wahr genommen. Das geistig-mentale Immunsystem ist also anpassend und verändert das Gehirn und Nervensystem stets für eine neue Koordination. Nur bei „sprunghaften“ und magnetisch stärkeren Unregelmäßigkeiten reagiert das geistige Immunsystem sogar noch heftiger. Das heißt wir fallen durch erhöhte Wahrnehmung, Psychoaktivität oder Depressionen einfach mehr auf.  Erinnern Sie sich an ihre eigenen Erlebnisse oder an Dinge des täglichen Lebens: Ihr persönliches „Geistiges Immunsystem“ kann z. B. bevorstehende Wetteränderungen wie Regen oder Umweltgefahr riechen, oder wie bereits erwähnt magnetische Störungen wahrnehmen.

Die dendritische Zelle

Zwischen dem angeboren, dem adaptiven und dem geistigen Immunsystem gibt es die sogenannte dendritische Zelle. Diese Zelle vermittelt und übersetzt sozusagen Informationen zwischen allen bestehenden Immunsystemen. Nach Biologie und Evolution des Menschen kann auf diese Zelle auf keinen Fall verzichtet werden. Die dentrische Zelle hat nach unserer Evolution alle unsere unterschiedlichen  Immunsysteme über millionen Jahre miteinander zusammengeführt.

Merken Sie sich: Medizinisch betrachtet ist der Mensch ein reines Immunsystem und passt sich allen Lebensumständen ständig an. Ein gutes Beispiel für Anpassung ist z. B. ein Muskel der sich durch gezieltes Einzelmuskeltraining aufbaut. D.h. der Muskel adaptiert, er passt sich der Situation an.  

Bezogen und zusammengefasst und auf einen Planeten mit Masse heißt das, dass es klare Zusammenhänge zwischen den Intensitäten und Schwankungen des Erdmagnetfelds und der Bewusstseinslage des menschlichen Immunsystems geben muss, falls es diesen Fremdplaneten überhaupt gibt. Auf alle physikalischen Signale die im und äußeren Magnetfeld auftreten, reagiert der Mensch mit seinem angeborenen, adaptiven und geistigem Immunsystem. Wir sind in dem Feld der Erde nichts anderes als eine Antenne, die ständig Daten versendet und empfängt. Glauben Sie deshalb nicht alles was ihnen durch Politik, Medien und der Nasa erzählt wird. Bitte achten Sie im Falle des Falles auf Ihre persönliche Wahrnehmung und hören Sie auf sich selbst. Oder hören Sie auf ihre Mitmenschen, die besonders feinfühlig gegenüber diesen Dingen sind. Wenn etwas in unserer Erde stark gestört ist, oder von einer Störung betroffen wird, werden sie es ganz einfach „bemerken“. Unser Planet gibt alles, und ihr Körper besitzt alles dafür, um diese Dinge wahr zu nehmen. Er reagiert auf Wandel und Veränderung. Auch dann, wenn der Wandel Sie im ersten Schritt oft krank macht. Lernen durch Adaption (Anpassung) ist enorm wichtig für Sie, für mich und unsere Spezies, um überhaupt zu überleben. Seien Sie also froh, dass sie als Mensch ein Immunsystem aus diesen drei bestehenden Elementen besitzen. Es hilft Ihnen kranke, sowie schwere Zeiten körperlich durchzustehen oder sich physisch anzupassen.

Copyright by Goldständer Experiment

Transformation, Bewusstseinssprung und Manifestation: Dein Gehirn formt uns und unsere Umwelt

Spirituelle Physik: Glaube an den Bewusstseinssprung und er wird kommen

Verbundenheit und Hyperkommunikation unseres Seins bringen den Wandel

Ich bin Deine Gedanken – Nur unser gemeinsamer Glaube versetzt Berge

 

Schöpfung: Du bist mehr als drei Dimensionen

Nullpunkt / Zeropoint / Freie energie

Tachyon: Deine Seele steht in methaphysischer Verbindung zum Weltall

In der Physik wird die Energie, die den Kosmos füllt, Nullpunkt-Energie genannt. Nullpunkt-Energie ist formlose, überlichtschnelle und überall gegen-wärtige Energie. Sie ist unendlich und enthält alles, was nötig ist, um vollkommene Form zu erschaffen.

Als einfache Analogie kann man sich den Ozean in seiner Unermesslichkeit vor Augen halten. Der Ozean enthält in sich unendlich viele Tropfen und ist, genau wie die Nullpunkt-Energie, formlos. Entnehmen wir einen Tropfen aus dem Meer, würde dieser Tropfen sich nicht vom Wasser des Ozeans unterscheiden – außer durch seine Form. Ähnlich enthält Tachyon alles, was innerhalb der Nullpunkt-Energie existiert, jedoch als Form.

Die Verdichtung von Nullpunkt-Energie in Tachyon Energie ist der Anfang des Energetischen Kontinuums, das unmittelbar für alle Formen auf diesem Planeten verantwortlich ist. Es ist diese Verdichtung, die alle Formen hervorbringt. Im Schöpfungsprozess der Materie verdichtet sich diese formlose Nullpunkt-Energie in überlichtschnelle Tachyon Energie. An der Schnittstelle zur Lichtgeschwindigkeit interagieren Tachyonen mit den Subtilen Organisierenden Energie Feldern (S.O.E.F.), die knapp unterhalb der Lichtgeschwindigkeit existieren. Jedes S.O.E.F. wandelt Tachyon Energie in genau die Freqeuenzen um, die es braucht, um Harmonie in jede individuelle S.O.E.F.-Form zu bringen und wirkt so auf die energetische Matrix ein, aus der alle physischen Formen hervorgehen. Dieser Schritt läßt sich am besten in vereinfachten physikalischen Begriffen erklären.

Dazu erforschen wir die Wechselwirkung von Tachyon Energie mit den Teilchen der Lepton Familie. Das erste elementare Teilchen in der Lepton Familie ist ein Pion. Das Pion existitiert unterhalb der Lichtgeschwindigkeit und hat eine genaue mathematisch berechenbare Umlaufbahn, die wir „Subtil Organisierendes Energie-Feld“ oder S.O.E.F. nennen.

Das S.O.E.F., das wir untersuchen, hält das Pion in seiner Umlaufbahn. Das S.O.E.F. des Pions existiert knapp unterhalb der Lichtgeschwindigkeit und interagiert mit dem überlichtschnellen Tachyon. Wird das Tachyon nun vom S.O.E.F. in die Frequenz des Pions umgewandelt, verwandelt sich das Pion augenblicklich in ein Muon. Das neue Muon hat eine Umlaufbahn, die 10 mal größer ist als die des Pions. Das S.O.E.F. des Muons existiert ebenfalls knapp unterhalb der Lichtgeschwindigkeit. Wenn nun das S.O.E.F. des Muons mit einem Tachyon interagiert, dehnt sich die Umlaufbahn noch einmal aus und das Muon entwickelt sich sofort in ein Elektron. Dieses neue Elektron hat eine Umlaufbahn, die 207 mal größer ist als die des Muons.

Das Energetische Kontinuum

In der Quantenphysik wird die Energie, die den Kosmos füllt, Nullpunkt-Energie genannt. Null-Punktenergie ist formlos, bewegt sich mit Überlichtgeschwindigkeit und ist überall gegenwärtig. In der Nullpunkt-Energie ist das Potential der gesamten Existenz enthalten und die Intelligenz, vollkommene Form hervorzubringen. Mit der Verdichtung von Nullpunkt-Energie in Tachyon Energie beginnt ein unaufhörlicher Energiefluss, den wir als das Energische Kontinuum bezeichnen.

Alles, was in diesem Universum existiert, von den feinstofflichen, verfeinerten Sphären energetischer Strukturen bis zu den gröbsten, dichtesten Bereichen der Materie, ist in ein Energetisches Kontinuum eingegliedert. Energie fließt ununterbrochen, angefangen bei den sehr verfeinerten, subtilen Ebenen (der kausalen oder suprakausalen Welt, wie man sie in Yogalehren bezeichnet), bewegt sich abwärts in die astralen, ätherischen und elektromagnetischen Ebenen und fließt schließlich in den materiellen Bereich der Existenz.

Unsere Körper sind ein perfektes Beispiel des Energetischen Kontinuums. Zusätzlich zum materiellen, physischen Körper, den wir mit unseren Sinnen wahrnehmen, besitzen wir auch mehrere Schichten anderer Energiekörper. Durch alle diese Schichten fließt Energie, von den höchsten, verfeinerten subtilen Körpern hinab in den physischen Körper. Die Energie, die durch das Energetische Kontinuum fließt, strömt aus einer einzigen Quelle. In Indien wird sie Göttliche Mutter genannt. Das Christentum bezeichnet sie als Heiligen Geist und in vielen anderen spirituellen Lehren des New Age wird sie Kosmische Energie genannt. Die moderne Physik bezeichnet sie als Nullpunkt-Energie oder Freie Energie.

Die graphische Darstellung unten illustriert die Verdichtung von Nullpunkt-Energie in Tachyon Energie und dann in Frequenzen. Ohne Form oder Vibration und mit Überlichtgeschwindigkeit, verdichtet sich Nullpunkt Energie zu Tachyon Energie, wenn sie in einem vertikalen Strom abwärts fließt auf die Lichtgeschwindigkeit zu. An der Schwelle zur Lichtgeschwindigkeit interagiert Tachyon mit den Subtil Organisierenden Energie Feldern (SOEFs). Die energetisierten SOEFs wandeln Tachyon Energie in genau die Frequenzen um, die sie benötigen, um Ausgewogenheit und Harmonie im Organismus herzustellen. Auf diese Weise wirken sie auf die energetische Matrix ein, aus der alle physikalischen Formen entstehen.

Ganzheitliches Heilen und Blockaden Das Verständnis des Energetischen Kontinuums ist ein bedeutsamer Beitrag zur Theorie der ganzheitlichen Heilung – wir sind jetzt in der Lage, die Auswirkungen von Blockaden innerhalb des Energieflusses zu verstehen. Un-Ordnung oder Krankheit entstehen, wenn eine Blockade innerhalb unseres individuellen Energetischen Kontinuums auftritt. Wir müssen Blockaden beseitigen, um die vertikale Ausrichtung unseres Energetischen Kontinuums wiederherzustellen. Im wesentlichen wird eine Blockade als eine Störung oder Chaos im Energetischen Kontinuum beschrieben, die als Folge einen Energiemangel verursacht. Diese Blockaden bestehen in Form bestimmter Frequenzen, die mit der Zeit Chaos oder Krankheiten im physischen Körper hervorrufen. Indem wir die Blockade beseitigen, öffnen wir uns dem Energiefluss des Energetischen Kontinuums, wenn er von der Nullpunkt-Energie, durch Tachyon, zu den SOEFs strömt. Auf diese Art und Weise wird unser Wesen neustrukturiert und uns neue Energie zugeführt, wodurch Neg-Entropie oder Verjüngung möglich werden.

Wie wir unserem natürlichen Zustand von Harmonie und Gesundheit wieder herstellen können Nur Tachyon Energie organisiert und energetisiert die SOEFs. Aus diesem Grund verfügt nur Tachyon über das Potential, harmonische, heilende Frequenzen wiederherzustellen. Tachyon Energie organisiert das, was durcheinander gebracht worden ist und erzeugt dadurch eine negentropische Wirkung. Sie richtet die SOEFs neu aus und stellt ihren natürlichen Zustand von Ordnung und Ausgewogenheit wieder her und erschafft so Wohlergehen und Gesundheit.

Wenn zum Beispiel ein Mensch ständig emotionalen Stress erlebt und sein Leben fortführt, ohne eine Loslösung oder eine Ausbalancierung herbeizuführen, tritt eine Blockade im emotionalen Körper dieses Menschen auf. Diese Blockade im natürlichen Energiestrom (Energetischen Kontinuum) verursacht wiederum einen Energiemangel zwischen dem emotionalen Körper und einem Teil des physischen Körpers. Angenommen, die Blockade führt zu einem Energiemangel im unteren Rücken. Die Folgen sind z.B. Kreuzschmerzen. Wenn der Stress anhält, kann sich die Situation zu heftigen Rückenbeschwerden, Bandscheibenproblemen oder sogar zu chronischen Bandscheibenschäden ausweiten. Immer wenn ein Teil des energischen Kontinuums blockiert ist, wird das Organ oder der Körperteil, das dadurch nicht ausreichend mit Energie versorgt wird, schließlich einer der vielen degenerativen Krankheiten dieser Welt erliegen.

Immer wenn Tachyon Energie in den bestimmten Bereichen konzentriert wird, in denen Energiemangel herrscht, organisiert sie die zerissenen SOEFs neu und energetisiert sie, was dazu führt, dass die Blockade aufgelöst wird. Der Körper ist in der Lage, sich mit dem Energetischen Kontinuum zurückzuverbinden, sobald die Blockierung beseitigt ist. Die Rückverbindung an das Energetische Kontinuum bedeutet verstärkten Energiezufluss von der Lebensquelle – Nullpunkt Energie. Als Mit-Schöpfer unseres Gesundheitszustandes können wir uns, sobald wir den Fluss der Lebenskraftenergie verstärken, von emotionalem Stress befreien und zu Harmonie und Lebensfreude zurückfinden.

Auf der Suche nach Freier Energie haben Wissenschaftler die Existenz von Tachyonen zuerst hypothetisch angenommen und sie dann später indirekt nachgewiesen. 1966 definierten Gerald Feinberg und George Sudershan unabhängig voneinander, Tachyon-Energie als „überlichtschnelles, subatomisches Teilchen”. Dadurch vereinheitlichte sich das wissenschaftliche Weltbild und die Terminologie von einer Energie, die sich mit Überlichtgeschwindigkeit bewegt.

Die Herausforderung lag jetzt nicht mehr darin, die Existenz von Tachyon Energie zu beweisen, sondern darin, diese Energie nutzbar zu machen. Viele bedeutende Wissenschaftler haben auf diesem Gebiet mit unterschiedlichen Resultaten gearbeitet. Das Ziel all dieser wissenschaftlichen Versuche lag (und liegt) darin, Tachyon Energie in nutzbare elektrische Energie umzuwandeln.

David Wagner, der Gründer von Advanced Tachyon Technologies, hatte eine andere Vision, wie man Tachyon Energie praktisch nutzen könnte. Seine Vision beruhte auf der klaren Erkenntnis, dass die Umwandlung von Tachyon Energie in nutzbare elektrische Energie nicht die wachsende Krisensituation unseres Planeten lösen würde, weil diese Krise nicht durch einen Mangel an Energie hervorgerufen wird. Er sieht sie als eine Bewußtsseinskrise an.

David Wagner erkannte, dass alle Manifestationen aus dem Tachyonfeld hervorgehen. Seine bahnbrechenden Entwicklungen in angewandter Physik sind direkt für die Erfindung des Tachyonisations-Prozesses verantwortlich. Die Tachyonisation restrukturiert bestimmte natürliche Materialien auf der submolekularen Ebene und erzeugt dadurch dauerhafte Tachyon Antennen. Diese Antennen empfangen und konzentrieren Tachyon Energie.

Über Jahre hat David Wagner in Zusammenarbeit mit unzähligen Forschern und Fachleuten aus dem Gesundheitsbereich die effektivsten tachyonisierten Materialien und Anwendungsverfahren entwickelt, die heute zur Verfügung stehen. Forschungsarbeiten wurden auf der ganzen Welt durchgeführt. Dutzende von Studien basierend auf den natürlichen Auswirkungen, die tachyonisierten Materialien auf biologische Systeme haben, beweisen, dass Tachyonisierte Materialien nicht mit Frequenzen arbeiten, sondern wirklich Antennen für eine Energie sind, die jenseits aller Frequenzen liegt. Diese Studien sind in dem Buch „Tachyon Energie – Der Weg der ganzheitlichen Heilung.“ ausführlich beschrieben.

Der von David Wagner entwickelte Tachyonisierungs-Prozess ist zu 100 Prozent patentierbar. Nach langem Erwägen traf er die Entscheidung, den Prozessgeheim zu halten. David Wagner nimmt an, dass dadurch Millionen Dollar für Prozesse wegen Patentverletzungen gespart wurden. In der Folge hat diese Entscheidung auch dazu beigetragen, die Kosten der Produkte so niedrig wie möglich zu halten. Darüber hinaus hat Advanced Tachyon Technologies noch nie die Preise der Tachyonisierten Werkzeuge erhöht, mit Ausnahme von Goldschmuck, was auf den höheren Weltmarktpreis für Gold zurückzuführen ist.

Der Tachyonisierungs-Prozess ist keine Frequenz, Drehungsmanipulation oder Übertragung ist keine Hochfrequenz-Spulen Übertragungstechnologie
benutzt keine Klangwellen hat nichts mit Radionik oder SE5 Übertragung zu tun
benutzt keine heilige Geometrie zur Übertragung von Informationen erfordert weder Gebet noch Meditation basiert nicht auf Photonen Technologie benutzt weder Kristalle noch Orgon Technologien benutzt keine Magnete ist vom Anwender absolut unabhängig

Tachyon Energie ist der Schlüssel, um uns durch das Chaos und den Stress unseres täglichen Lebens zu steuern und höhere Ebenen von Ordnung und Lebensqualität zu erreichen. Da tachyonisierte Materialien als Antennen mit der Fähigkeit wirken, Tachyon Energie zu fokussieren, tragen tachyonisierte Werkzeuge auf eine wichtige Weise dazu bei, uns dabei zu unterstützen, eine nahezu vollkommene energetische Ausgewogenheit auf allen Ebenen schneller zu erreichen.

Die Anwendung tachyonisierter Produkte resultiert normalerweise in einer natürlichen Befreiung von Toxinen, erhöhter Absorbierung verfügbarer Vitamine und Mineralien, mehr Energie für körperliche Aktivitäten, einer erhöhten Bewusstheit feinstofflicher Energien, gesteigerter Gehirnfunktion, verstärktem Stoffwechsel sowie der außergewöhnlicher Verbesserung athletischer Fähigkeiten und Regeneration der Muskeln. Benutzen Athleten diese Produkte, spüren sie die deutliche Verringerung von Müdigkeitserscheinungen, was eine Steigerung ihrer sportlichen Leistung erlaubt. Die Nutzung von Tachyon Energie präsentiert nicht nur ein vollständiges ganzheitliches Heilungsmodell, sondern auch einen Prozess, durch den alle Wesen sich zu strahlender Gesundheit und Verbundenheit mit dem Göttlichen hinbewegen können.

Die Physik der Tachyonen  

In der Quantenphysik wird die Energie, die den Kosmos füllt, Nullpunkt-Energie genannt. Nullpunkt-Energie ist formlose, überlichtschnelle und überall gegenwärtige Energie. Sie ist unendlich intelligent und enthält alles, was nötig ist, um vollkommene Form zu erschaffen. Sie hat keine Drehung, keine Schwingung oder Vibration und unterliegt nicht der Schwerkraft.

Tachyon Energie ist auch überall gegenwärtig, unbegrenzt und enthält das gesamte Potential, um im Universum vollkommene Form zu erschaffen. Genau wie die Nullpunkt-Energie hat Tachyon Energie keinen Spin, keine Vibration oder Frequenz und wird von der Schwerkraft nicht beeinflusst. Der einzige Unterschied zwischen Tachyon Energie und Nullpunkt-Energie ist der, dass Tachyon Energie Form besitzt. Als einfache Analogie kann man sich den Ozean in seiner Unermesslichkeit vor Augen halten. Der Ozean enthält in sich unendlich viele Tropfen und ist, genau wie die Nullpunkt-Energie, formlos. Entnehmen wir einen Tropfen aus dem Meer, würde dieser Tropfen sich nicht vom Wasser des Ozeans unterscheiden – außer durch seine Form. Ähnlich enthält Tachyon alles, was innerhalb der Nullpunkt-Energie existiert, jedoch als Form.

Die Verdichtung von Nullpunkt-Energie in Tachyon Energie ist der Anfang des Energetischen Kontinuums, das unmittelbar für alle Formen auf diesem Planeten verantwortlich ist. Es ist diese Verdichtung, die alle Formen hervorbringt. Im Schöpfungsprozess der Materie verdichtet sich diese formlose Nullpunkt-Energie in überlichtschnelle Tachyon Energie. An der Schnittstelle zur Lichtgeschwindigkeit interagieren Tachyonen mit den Subtilen Organisierenden Energie Feldern (SOEFs), die knapp unterhalb der Lichtgeschwindigkeit existieren. Jedes SOEF wandelt Tachyon Energie in genau die Frequenzen um, die es braucht, um Harmonie in jede individuelle SOEF-Form zu bringen und wirkt so auf die energetische Matrix ein, aus der alle physischen Formen hervorgehen. Dieser Schritt lässt sich am besten in vereinfachten physikalischen Begriffen erklären.

Dazu erforschen wir die Wechselwirkung von Tachyon Energie mit den Teilchen der Lepton Familie. Das erste elementare Teilchen in der Lepton Familie ist ein Pion. Das Pion existiert unterhalb der Lichtgeschwindigkeit und hat eine genaue mathematisch berechenbare Umlaufbahn, die wir „Subtil Organisierendes Energie-Feld” oder SOEF nennen.

Das SOEF, das wir untersuchen, hält das Pion in seiner Umlaufbahn. Das SOEF des Pions existiert knapp unterhalb der Lichtgeschwindigkeit und interagiert mit dem überlichtschnellen Tachyon. Wird das Tachyon nun vom SOEF in die Frequenz des Pions umgewandelt, verwandelt sich das Pion augenblicklich in ein Muon. Das neue Muon hat eine Umlaufbahn, die 10-mal größer ist als die des Pions. Das SOEF des Muons existiert ebenfalls knapp unterhalb der Lichtgeschwindigkeit. Wenn nun das SOEF des Muons mit einem Tachyon interagiert, dehnt sich die Umlaufbahn noch einmal aus und das Muon entwickelt sich sofort in ein Elektron. Diese neue Elektron hat eine Umlaufbahn, die 207 mal größer ist als die des Muons.

Dieser ständige Prozess der SOEFs, Tachyon in die benötigten Frequenzen umzuwandeln, hört natürlich nicht hier auf. Er setzt seinen Weg durch das gesamte Energetische Kontinuum fort, bis die vollkommene Form schließlich erreicht wird, ob es sich nun um ein menschliches Wesen oder irgendeine andere Lebensform, die wir kennen, handelt.

Wie alle Formen in unserem Universum, das unterhalb der Lichtgeschwindigkeit existiert, können SOEFs die Lichtgeschwindigkeit nicht überschreiten. Dies ist ein wichtiger Punkt. Unsere Welt ist eine Welt der Formen; deshalb führt in einer Welt der Formen der einzige Weg, sich an die formlose Nullpunkt-Energie anzuschließen, durch Tachyon. Tachyon Energie enthält in sich alles Potential, das nötig ist, um ein vollkommenes energetischen Kontinuum in jeder individualisierten Lebensform hervorzubringen. Alles was zum Beispiel im menschlichen Körper vorhanden ist, existiert schon innerhalb Tachyon in vollkommener Form. Die Natur selbst hat uns zu diesem Punkt in Wissenschaft und Evolution gebracht. Trotz aller Widerstände, hat die Tachyon Ära begonnen. Wir erbringen all den verschiedenen Wissenschaftlern, in der Vergangenheit und der Gegenwart, die das Fundament für diese neue Ära geschaffen und so den Weg für die Tachyon Revolution bereitet haben, unseren Dank und unsere Anerkennung. Heute ist es uns möglich das zukünftige Potential zu erkennen.

Religion, Freie Energie und das verbotene Wissen

Wissen dazu: Wikipedia

Connecting Dots / Wissen verknüpfen

Göttliche Energie: Das Geheimnis von Magnetismus und Antigravitation

Der Weg zur Wahrheit: Wie unser Gehirn ausgeschaltet wird

Angst tötet den Geist