Die Ausdehnung der Erde verändert alles

Was ist eigentlich genau am 11.03.2011 in Japan passiert? Und was bedeutet das für uns Menschen und unsere Zukunft?

Japan grenzt an 4 tektonischen Platten (Nordamerikanische Platte, Pazifische Platte, Philippinische Platte, Eurasische Platte). Hier im Bild gut zu erkennen. Japan steht von allen Seiten unter Spannung und wird im wahrsten Sinne des Wortes hin und her geschoben. Die philippinische Platte ist die kleinste Platte. Rein von der Subduktion (Plattenverschiebung) versucht sie sich stets unter Japan zu verschieben. Da sie unter den Platten das „schwächste Glied“ ist, setzt sie sich folglich als erstes in Bewegung, und unterwandert Japan seit dem Fukushima Erdbeben fast täglich. Es kam  dadurch unter Japan zu immer heftigeren Erdbeben.

Der Druck wurde vor Japans Küste in Form einer „Blase“ täglich erhöht. Wir sehen es auf der Erdbebenkarte durch stets erhöhte und wachsende Magnituden. Nach meinem anderen Bericht darüber ,dass die Erde jedes Jahr in ihrem Umfang wächst und sogar an Masse gewinnt, wird hieraus klar, dass die Erdplatten und Sollbruchstellen weiter aufknacken werden, um sich neu und in einem „größeren Umfang“ zu positionieren. Schauen Sie sich den Film an. Und lernen sie hier alles über Neutrinos. Wachstum und Ausdehnung ist es etwas ganz natürliches in unserem Universum. Es passiert nicht nur auf unserer Erde, sondern auch auf jedem Planeten, der Masse hat. Mitverursacher sind auch Sonnenwinde wodurch es zeitgleich zu elektromagnetische Störungen kommt. Zum Vergleich hier das Reaktionsverhalten des Saturns: Das enstehende Whitespotverhalten auf Planet Saturn ist nichts anderes als ein “Vulkanausbruch” und ist eine Reaktion des kleinen Magneten auf den großen Magneten. Sprich: Saturn reagiert auf Sonne! Der Ausbruch auf dem Saturn begann Ende 2010. Im Jahre 2011 zeigte er sich dann in der Atmosphäre  sehr deutlich in seiner gigantischen Ethylenwolke. Der Wandel der Sonne zeigte sich für uns auf der Erde hingegen sehr deutlich im März 2011, mit dem Erdbbebenfall in Fukushima.

Zurück nach Japan: Das Erdbeben in Fukushima wurde nicht wie gedacht, durch ein normales Erdbeben verursacht, sondern durch das Wandern der angrenzenden Platten (dem Fundament) unter Japan. Nachbeben eines vorangegangenen Erdbebens zeigen und beweisen, dass hier eine Bewegung in der Plattentektonik stattgefunden haben muss. Die Anzahl und die Intensität der Nachbeben unterstreichen diesen Beweis ganz deutlich, dass hier „bewegt wird“. Nach Angaben des US-Geological Survey hat hier eine horizontale Verschiebung von 27 Meter und ein vertikaler Versatz von 7 Meter in der Störungszone des Meeresgrundes stattgefunden. Durch die Verschiebung entstand eine Spalte von ca. 400 km länge und mit einer breite von ca. 150 km. Die Erdplatten um und unter Japan haben es dadurch sehr schwer eine neue Lage zu finden.

Das waren ganz schön Dicke Dinger

Hier noch mal eine Animation, um das Ausmaß von 2011 darzustellen

Japan kann aufgrund dieser erhöhten Aktivitäten und durch Bewegung tatsächlich mit einigen Teilen ins Meer abrutschen und weiteres Land hinter sich her ziehen. Durch die ständige Fraktur vor Japan wird derzeit alles „weicher“ (Durchlöcherung und Weichmachung durch Erdbeben). Die Landmassen suchen sich hier ganz von alleine den Weg und wandern automatisch in die Richtung des gringsten Widerstandes. Folglich Richtung Pazifik. Der Erdmagnetismus wäre auch in einem zukünftigen Erdbeben-Ereignis durcheinander, oder für eine Zeit lang sogar aufgehoben. Den „aufgehobenen Zustand“ haben wir bereits am 11.03.2011 in Fukushima für einen kurzen Moment erleben können. Auf dem Bild unten können sie gut das Ereignisdatum erkennen, sondern auch, wie spinnenartig sich das Erdmagnetfeld von der Erde für einen Moment gelöst hat.

Bitte beachten sie die Links in diesem Artikel, um die Zusammenhänge zu verstehen.

Merke: Veränderungen im Sonnensystem finden immer im Ganzen statt. Die Erde (oder wie oben beschrieben der Saturn) tut es nie allein, oder gar aus sich selbst heraus. Kurz: solange sich unsere Sonne in ihrem “Wasserstoff zu Helium Prozess” ausdehnt und wandelt, so müssen sich auch alle Planeten die ihr “folgen” ebenso wandeln. Der 11 jährige magnetische Prozess der Sonne spiegelt sich dadurch stets in der Erde wieder, so dass es zu heftigen Erdbeben und Vulkanausbrüchen kommt. Dies ist jedoch nur ein Zyklus unserer Sonne.  Da die Sonne unter anderem noch mehr Zyklen besitzt, sollten Sie noch mehr darüber erfahren. Der Galaktischen Sommer ist z. B. das größte Event, dass seit ca. 1950 auf unserem Planeten stattfindet. Noch was davon gehört? Dann gehen Sie nun einen Schritt weiter…

Von wegen Haarp! Der „Magnetismus der Sonne“ zeigt, was im Pazifik gerade passiert

Recherchiert: Goldständer

 

.

Advertisements

Die Nebelbombe entschärfen

Vom Goldständer aufgeschnappt

Ist Steuerboykott eine Lösung?

 

 

Mehr Infos unter: www.timetodo.ch                 sowie: www.wissensmanufaktur.net

 

You Have A Dream

Wissen für Goldständer Leser

Social Money – Wertschöpfung und Evolution im Arbeitsmarkt 

Grundeinkommen und produktive Unternehmenskultur

 

 

Freie Entfaltung und neues Erwachsen werden. Die Kraft des Indivuduums

„Ein Einkommen ist wie Luft unter den Flügeln!“ so beginnt der Film. Sollte das für jeden bedingungslos sein? Kann es das geben: ein wirtschaftliches Bürgerrecht?

Der Film ist packend, bewegt, berührt und kommt gerade da auf den Punkt, wo es um reine Vernunft geht. Er lässt die Verhältnisse – und die Aufgabe des Geldes – unter einem neuen Licht sehen. Ein brandaktuelles Thema!

Youtube Quelle: 

Quelle: http://grundeinkommen.tv/     Die Initiative: http://www.grundeinkommen.ch/

Was hat das Geldsystem mit Ufos, Planet X und unserem Bewusstseinssprung zu tun?

Warum der Staat Verschwörungstheoretiker braucht

Fiese Tricks

Die Waffen der Politik und Medien

Wie Dir falsche Informationen ins Gehirn injeziert werden

Teil 1/4

Teil 2/4

Teil 3/4

Teil 4/4 Wie das „Geistige Erwachen“ wirklich funktioniert

 

 

Frohe Weihnachten: Fukushima ist stärker belastet als gedacht!

Eine schlimme Katastrophe. Was uns die Mainstream-Medien über Fukushima nicht erzählen.

Wenn Sie Übersetzungsschwierigkeiten mit diesem Artikel haben, so benutzen Sie bitte Google Translate

Confirmed: Fukushima disaster contaminated ocean with 50 million times normal radiation, leaks still ongoing.

(NaturalNews) Things are suddenly heating up again with Fukushima. As we reported yesterday, the southern wall of Fukushima reactor #4 apparently collapsed over the past few days, calling into question the structural integrity of the remainder of the containment building (http://www.naturalnews.com/034387_F…).

The mainstream media has said absolutely nothing about this development, continuing its pattern of downplaying news involving Fukushima, radiation or the flawed structure of nuclear power plants. This is hardly surprising, given that many of the largest media outlets (such as NBC and MSNBC) are owned by corporations such as General Electric, the designer of many of the world’s nuclear power plants. (http://www.freepress.net/ownership/…)

Photos of the failed structure have emerged on Enenews.com, where a report explains that a once-intact wall is now essentially „missing“ and that further degradation of the structure could lead to mass evacuations in Japan (http://enenews.com/report-confirmed…). As this report is still not confirmed by other sources, we continue to take this with a sense of caution here at NaturalNews. We will continue to monitor the situation and report any relevant developments.

50 million times higher radiation levels

What has hit the mainstream media, however, is a report entitled Impacts of the Fukushima Nuclear Power Plants on Marine Radioactivity, authored by Ken Buesseler, Michio Aoyama, and Masao Fukasawa (http://pubs.acs.org/doi/abs/10.1021…).

This report, published in Environmental Science & Technology, reveals that levels of radioactive cesium reached 50 million times normal levels in the ocean water off the coast of the Fukushima Dai-ichi facility. Even more concerning, the abstract of this paper concludes, „…the concentrations through the end of July remain higher than expected implying continued releases from the reactors or other contaminated sources, such as groundwater or coastal sediments.“

This, of course, contradicts mainstream media reports which for the most part stated that the radiation was „contained“ and was not leaking directly into the environment. Only the alternative press has covered the real story on Fukushima, which has now become the worst radiological accident in the history of human civilization.

This same study ultimately concludes that this level of radiation contamination of the ocean is essentially harmless, stating, „…dose calculations suggest minimal impact on marine biota or humans due to direct exposure in surrounding ocean waters, though considerations for biological uptake and consumption of seafood are discussed and further study is warranted.“ That’s a conclusion to be viewed with skepticism and caution, of course, as it says on one hand that „it’s no problem“ and yet on the other hand, maybe you shouldn’t eat the seafood because we really don’t know what quantity and concentration of radioactive elements may be ingested and concentrated by seafood sources.

Radioactive strontium admittedly leaked into the ocean

Another important development now surfacing is that TEPCO has finally admitted that alarming quantities of radioactive strontium (which has roughly a 30-year half life) have leaked into the ocean — and that the leaks are ongoing!

According to TEPCO, which has repeatedly and deliberately lied to the public in order to downplay any „bad news“ about radiological leaks, „26 billion becquerels of radioactive materials“ have leaked into the ocean due to the Fukushima accident. (http://www.japantoday.com/category/…)

„This suggests that the releases have not ended, so that is of concern,“ said Ken Buesseler from the Woods Hole Oceanographic Institution. „If the contaminants end up in the marine sediments / muds, then they will remain there for decades to come, and thus potentially be of concern for benthic biota and consumers of benthic fish/shell fish, i.e. any local filter feeders near the source waters at the coast.“ (http://www.smartplanet.com/blog/int…)

The worst may be yet to come

What’s clear from all this is that:

• The Fukushima facility remains highly unstable and could dramatically worsen, especially if another earthquake or tsunami strikes the area and causes further degradation of the structural integrity of containment buildings which still house nuclear fuel rods.

• The Fukushima catastrophe is, without question, the most massive radiological disaster ever recorded in human history.

• The mainstream media has consistently (intentionally?) downplayed the severity of the Fukushima disaster, perhaps to try to calm fears by denying the true extent of the problem.

• TEPCO routinely and habitually lied about the status of Fukushima during the meltdown and in the days and weeks following that meltdown.

• We therefore cannot rely upon official sources to accurately inform us of the actual status of the Fukushima facility. The risk of being misled by those official sources is very high.

If you want the truth, don’t trust official sources

Under such circumstances, the wise thing to do is stay informed and get prepared in case the Fukushima situation suddenly worsens. Hopefully everyone in North America knows by now that another release of radiation from Fukushima could widely contaminate the West Coast of the United States with radioactive fallout.

Given that government agencies in both the United States and Japan have altered the definitions of allowable radiation exposure limits (http://naturalnews.com/031963_radia…), it hardly seems reasonable to think that these government are erring on the side of caution. In fact, by all accounts these governments are proactively working to downplay the severity of any future radiological event by claiming that levels of contamination previously considered poisoning are now suddenly „within safe limits.“

But within whose definition of safe limits? After all, the U.S. government also thinks it’s perfectly safe for you to drink fluoride, microwave your body at TSA checkpoints, eat genetically modified organisms, get yourself repeatedly injected with chemical adjuvants in vaccines and drink aspartame.

Aw, c’mon. What’s a little radiation on top of all that?

Freie Energie – die große Gefahr für die Banken

Der Mensch war nie im Irrtum. Er wurde vom System nur dumm gehalten

Nikola Teslas letzte Worte: Sagt der Zukunft die Wahrheit! Freie Energie bringt Frieden. Sie wird Euch alle transformieren.

Connecting Dot / Wissen verknüpfen

Jetzt knackt das Ei – Die Geburt unseres Bewusstseinssprungs

Helft Euch und allen Menschen in einem gemeinsamen und friedlichen Bewusstsein: Verlangt nach Freier Energie. Let’s come together!

 

Ein Zeitzeuge packt aus: Ufos stammen aus dem 3. Reich

Jetzt ist schluss mit der Verschwörungstheorie

Ludendorff Bewegung und Ufo Technologie – Made in Germany

Ein Interview mit Wilhelm Landig.

Connecting Dots / Wissen verknüpfen

>> Weltbilderschütterung! Die Götter aus dem Himmel sprachen Deutsch <<


Wenn der Polsprung kommt: Kann ein Magnetfeld komplett verschwinden?

Die Sonne gibt Leben, und sie nimmt Leben.

————————————————————————————————————–

Frage an Harald Lesch: Was wäre, wenn das Erdmagnetfeld verschwindet?

Teil 1/2

Gut zu Wissen: Der Polsprung ist überfällig

Teil 2/2

Alles wird gut: Die Erde magnetisiert sich selbst!

————————————————————————————————————–

„Der Besitz der Wahrheit ist nicht so schön wie der Weg zu ihr“

(Lessing)

————————————————————————————————————–

Erfahren Sie beim Goldständer, dass die Erde wächst: Zum ROTEN FADEN

————————————————————————————————————–

 

Anschläge für Dummies und Dussels

Fall Oslo neu verstehen