Du und Dein Aufwachprozess: Schmeiß Deinen Fernseher raus!

Medienmacher unter sich: Die Abschaffung der Moral – We love to entertain you

Das große Ablenkungsprogramm der Medien

Advertisements

Freie Energie: Der Aufstand des Gewissens! Der Mensch und sein „virtuelles“ Wasser

.

Mehr über virtuelles Wasser unter: http://www.virtuelles-wasser.de

Wahre Helden! Wie uns Ebike Fahrer den Weg in Richtung Freie Energie frei machen

Pro Jahr werden in Deutschland rund 4 Millionen Fahrräder und E-Bikes verkauft – im Vergleich dazu wurden laut Kraftfahrt-Bundesamt 2011 nur 3,17 Millionen Autos neu zugelassen. E-Bikes verzeichneten den größten Wachstumsschub: 310.000 Stück wurden im Jahr 2011 allein in Deutschland verkauft. Im selben Zeitraum wurden genau 2.154 Elektroautos neu zugelassen.

Weiterlesen

Goldständer Report 04.02.2013

Österreich: Der Wasserpegel der Donau steigt, echte Gefahr ist jedoch erst ab 7,70 Metern zu befürchten

Deutschland: Auch in Regensburg wird Hochwasser erwartet

Deutschland: Das letzte schwere Donauhochwasser war 2002   – also  wieder vor ca. 11 Jahren! Der Solarzyklus der Sonne schlägt regelmäßig zu. Ebenfalls beachtenswert ist aus dem Wikipedia-Auszug das Solarzyklusjahr 1954.

.

Goldständer Lese- und Lerntipp:  

 Wie die Sonne „Wasser“ enstehen lässt 

2012/13 und der Solarzyklus der Sonne

Der 11 jährige Solarzyklus der Sonne und sein Einfluss auf den Finanzmarkt

Das Wetter und der menschliche „Bewusstseinssprung“ von 1815 

Galaktischer Sommer – Der Universum hat einen Auftrag

Chemtrails – wieso, weshalb, warum?

Freie Energie Olympiade 2013

Liebe Freunde der Freien Energie,

Schluss mit den langen Gesichtern, Schluss mit den Enttäuschungen durch unsere Regierung und Schluss mit dem Glauben an Foster Gamble. Wir packen es nun selbst an und lassen es dieses Jahr mal so richtig krachen. Der Benzinhahn unserer Öl-lieferanten soll nun aktiv zugedreht werden. Kurz: Wir schicken die schlechte Energie zurück zu ihrer Quelle und zu denen, die uns das Leben stets schwer machen. Lenken wir nun selbst ein und machen es ihnen beim Absatz ihrer Energie auch ein wenig schwer. Oder noch treffender formuliert: wir holen uns nun das, was wir immer haben wollten: FREIE ENERGIE FÜR ALLE. Es ist gar nicht schwer!

Für die Olympiade vorbereitet stehen bereits drei Freie Energie Spiele:

1. Fahrrad fahren (Auto stehen lassen und Bus & Bahnverkehr vermeiden. Hier sind alle „Großstädter“ gefragt und alle Menschen die den Wandel „sportlich“ nehmen möchten)

2. Kauf einer Minisolaranlage für Dein Handy, Fotoapparat, Computer-Tablett, usw.  ( Wow! Das spart ein Viertel aller Stromkosten im ganzen Jahr)

3. Zieh den Stecker aller „Stromfresser“ (Du sparst knappe 70-150 Euro im Jahr. Es kommt ganz auf den Haushalt an. Clevere Köpfe kaufen sich von dem Geld ihre erste Minisolaranlage aus dem Freie Energie Spiel Nr. 2 > Hinweis: Wenn Du im Besitz dieser Mini-Anlage bist, bist Du bereits „rein mathematisch“ in dem Besitz von einem Viertel der Freien Energie. Wenn Du sogar zusätzlich auf Dein Auto verzichtest gehört Dir sogar mehr als die Hälfte der Freien Energie. Wie Du siehst kann Dich kein Ölkonzern, und auch keine Regierung von dieser Handlung abhalten. Merkst Du es jetzt: Du selbst bist der Wandel!)

Klicke auf die Links der drei Freien-Energie-Spiele, um an die Hintergründe zu gelangen.  Du kannst dort auch Dein Voting abgeben, was Du davon hältst.

.

Wenn Du wissen willst, wie Deine Freunde diese Handlung bewerten, so empfehle die Freie-Energie-Olympiade bei Facebook oder per Email einfach weiter. Bitte schau nach einiger Zeit wieder hier rein, um zu erfahren welche Meinung unsere Mitmenschen vertreten, und auch ob sie bereit sind sich in Richtung Freie Energie zu wandeln.

Hast Du selbst auch einen Vorschlag, durch welches Freie-Energie-Spiel wir alle rasch weiter kommen? Dann gib hier im Kommentarbereich einfach Deinen Senf ab! Die besten Ideen können per „Daumen-Voting“ vom Leser prämiert, gepusht und auch diskutiert werden.  Vielen Dank und viel Spaß! Und jetzt hau in die Tasten. Geschenkt kriegen wir leider nix…

.

Der Zukunft geht die Luft aus

mehr über Britek Wheels

.

Connecting Dots / Wissen verknüpfen

Verschlaf die Zukunft nicht – Die Freie-Energie-Party beginnt auf dem Fahrrad – 2013 wird umgesattelt!

.

Der Solarzyklus und sein Einfluss auf den Finanzmarkt

Die Börse wird durch Angst und Gier getrieben. Die Ursache für Ängste und Euphorie können z.B. Gerüchte, die Veröffentlichung von Wirtschaftsdaten oder politische Entscheidungen sein. Aber selten bestimmen solche Faktoren allein über den Kursverlauf.

Wer kennt schon alle Gründe für das Auf und Ab an den Finanzmärkten? In den vergangenen Jahren wurde der politische Einfluss deutlicher, gerade auch in den vergangenen Wochen. Aber treiben nicht eigentlich die Gewinnerwartungen die Aktienmärkte? So war es jedenfalls früher. Die US-Rezession von Ende 2007 bis Mitte 2009 wurde von den Aktienmärkten ab Mitte 2007 antizipiert. Was sich nicht geändert haben dürfte: Die Bewegung an den Finanzmärkten nimmt Entwicklungen der Realwirtschaft vorweg.

Die Bewegung der großen Aktienindizes stellt sich wie ein hin und her waberndes Gebilde dar. Die Märkte tendieren dazu, sich – einmal Momentum aufgenommen habend – in eine bestimmte Richtung weiterzubewegen. Man spricht von einem Trend. Während Aufwärtstrends jahrelang anhalten können, sind echte Abwärtstrends meist eine Angelegenheit von Monaten. Aufwärtstrends sind investierbar, Abwärtstrends sind – für fixe Trader – handelbar. Doch was ist, wenn kein Trend existiert: Solche Zeiten sind schlichtweg unbefriedigend. Die Märkte schwanken wie ein Fähnchen im Wind. Eine solche Situation kennzeichnet die Aktienmärkte seit Juli. Im übergeordneten Bild kann man für die alten Industriestaaten seit dem Jahr 2000 eine enervierende Seitwärtsbewegung ausmachen.

Weiterlesen

Kommt der Bewusstseinssprung drei Monate zu früh?

Keshe-Foundation kündigt für den 21.9.2012 die Veröffentlichung einer OverUnity und Anitgravitations-Technologie an

Von den Mainstream Medien unbeachtet, aber im Internet und per Mail sich schnell verbreitend, macht in den letzten Tagen die Keshe-Foundation mit einer spektakulären Ankündigung auf sich aufmerksam. Sie verbreitet in einer Mitteilung, dass man für den 6. September 2012 die Vertreter der Regierungen zu einer besonderen Konferenz eingeladen hat. Der Hintergrund dieser Konferenz ist, dass am 21. September 2012 an alle Wissenschaftler der Welt gleichzeitig detaillierte Informationen für eine Antigravitations-Technologie und für Freie Energie Generatoren übermittelt werden soll.

Mit der Übermittlung der Informationen (Link zum Brief an die Botschaften) will die Stiftung bewirken, dass internationale Grenzen aufhören zu existieren. Dies liegt unter anderem daran, dass es gelungen sei, ein Flugsystem aufzubauen und in Betrieb zunehmen, mit welchem die Distanz von Teheran nach New York in 10 Minuten überwunden werden kann. Dabei könne das Flugsystem von Radarsystemen nicht erfasst werden.

Die Stiftung, mit Sitz in Belgien, teilt weiter mit, dass man mit speziellen Magnetkonverter die Energiekrise auflösen will und auch das Thema Wasserknappheit soll durch die Umsetzung dieser Technologie kurzfristig gelöst sein.

Da man bei der Keshe-Foundation scheinbar weiß, wie es den Entwicklern solcher Technologien bisher erging, hat man nach eigener Aussage über das internationale Patent System sichergestellt, dass jeder Nation und den führenden Wissenschaftlern auf der ganzen Welt eine Kopie dieser Patente zur Verfügung steht. So sei damit jegliche Blockierung dieser Patente verhindert worden und jede Nation kann in den Besitz der Patente über Energie-Erzeugung medizinische Systeme und Raumtransport kommen.

Bei der Stiftung handelt es sich um eine unabhängige, nicht-religiöse und gemeinnützige Organisation, die vom iranischen Kerntechniker M.T. Keshe gegründet wurde. Die Ziele der Stiftung sind neue wissenschaftliche Erkenntnisse und neue Technologien voranzubringen, um aktuelle Probleme der Menschheit wie Hungersnot, Mangel an Wasser, Mangel an sauberer Energie, Umweltverschmutzung und Krankheiten zu lösen. Hierfür wurden besondere plasmatische Reaktoren entwickelt, die außerdem dem Menschen die Möglichkeit geben sollen, unter einer realen Freiheit im Weltraum zu reisen.

Sollte die Keshe-Foundation wirklich eine solche Technologie, deren Existenz von der Schulwissenschaft immer bestritten wurde und in den Medien lächerlich gemacht wurde, in Kürze präsentieren, würde dies einer weltweiten Revolution gleichkommen und das bisherige Weltbild grundlegend verändern. Im Internet wird in zahlreichen Beiträgen daher schon diskutiert, ob dies vielleicht der wahre Grund dafür sei und nicht die im Vergleich dazu veraltete Kerntechnologie, dass man den Iran angreifen wollte, da der Kerntechniker M.T. Keshe und Gründer der Stiftung aus dem Iran stammt.

Das die Ankündigung der Keshe-Foundation sich durchaus Bewahrheiten könnte und es alternative Technologien gibt, die den weltweiten Energiebedarf auch ohne die Nutzung von Wind-, Solaranlagen, Atom-, Kohle-, oder Wasserkraftwerken gedeckt werden kann, zeigen stellvertrend für viele andere alternative Wissenschaftler unter anderem die Forschungsarbeiten von Prof. Dr. Claus W. Turtur.

Der Physiker Prof. Dr. Claus W. Turtur von der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften schlägt zur Lösung des Energieproblems eine revolutionäre Alternative vor: Energie aus dem Quanten-Vakuum. Raumenergie, so der Forscher, ist mit keiner bislang bekannten Energieform vergleichbar. Sie ist allgegenwärtig und ließe sich unbegrenzt und absolut umweltfreundlich von überall aus anzapfen.

Ohne Forschungsgelder und in jahrelanger Arbeit gelang Prof. Turtur der theoretische und praktische Nachweis der Raumenergie – ein Ansatz, den auch Albert Einstein verfolgt hatte.

Quelle: extremnews      mehr über die Keshe Foundation: http://www.keshefoundation.org

Die Ausdehnung der Erde verändert alles

Was ist eigentlich genau am 11.03.2011 in Japan passiert? Und was bedeutet das für uns Menschen und unsere Zukunft?

Japan grenzt an 4 tektonischen Platten (Nordamerikanische Platte, Pazifische Platte, Philippinische Platte, Eurasische Platte). Hier im Bild gut zu erkennen. Japan steht von allen Seiten unter Spannung und wird im wahrsten Sinne des Wortes hin und her geschoben. Die philippinische Platte ist die kleinste Platte. Rein von der Subduktion (Plattenverschiebung) versucht sie sich stets unter Japan zu verschieben. Da sie unter den Platten das „schwächste Glied“ ist, setzt sie sich folglich als erstes in Bewegung, und unterwandert Japan seit dem Fukushima Erdbeben fast täglich. Es kam  dadurch unter Japan zu immer heftigeren Erdbeben.

Der Druck wurde vor Japans Küste in Form einer „Blase“ täglich erhöht. Wir sehen es auf der Erdbebenkarte durch stets erhöhte und wachsende Magnituden. Nach meinem anderen Bericht darüber ,dass die Erde jedes Jahr in ihrem Umfang wächst und sogar an Masse gewinnt, wird hieraus klar, dass die Erdplatten und Sollbruchstellen weiter aufknacken werden, um sich neu und in einem „größeren Umfang“ zu positionieren. Schauen Sie sich den Film an. Und lernen sie hier alles über Neutrinos. Wachstum und Ausdehnung ist es etwas ganz natürliches in unserem Universum. Es passiert nicht nur auf unserer Erde, sondern auch auf jedem Planeten, der Masse hat. Mitverursacher sind auch Sonnenwinde wodurch es zeitgleich zu elektromagnetische Störungen kommt. Zum Vergleich hier das Reaktionsverhalten des Saturns: Das enstehende Whitespotverhalten auf Planet Saturn ist nichts anderes als ein “Vulkanausbruch” und ist eine Reaktion des kleinen Magneten auf den großen Magneten. Sprich: Saturn reagiert auf Sonne! Der Ausbruch auf dem Saturn begann Ende 2010. Im Jahre 2011 zeigte er sich dann in der Atmosphäre  sehr deutlich in seiner gigantischen Ethylenwolke. Der Wandel der Sonne zeigte sich für uns auf der Erde hingegen sehr deutlich im März 2011, mit dem Erdbbebenfall in Fukushima.

Zurück nach Japan: Das Erdbeben in Fukushima wurde nicht wie gedacht, durch ein normales Erdbeben verursacht, sondern durch das Wandern der angrenzenden Platten (dem Fundament) unter Japan. Nachbeben eines vorangegangenen Erdbebens zeigen und beweisen, dass hier eine Bewegung in der Plattentektonik stattgefunden haben muss. Die Anzahl und die Intensität der Nachbeben unterstreichen diesen Beweis ganz deutlich, dass hier „bewegt wird“. Nach Angaben des US-Geological Survey hat hier eine horizontale Verschiebung von 27 Meter und ein vertikaler Versatz von 7 Meter in der Störungszone des Meeresgrundes stattgefunden. Durch die Verschiebung entstand eine Spalte von ca. 400 km länge und mit einer breite von ca. 150 km. Die Erdplatten um und unter Japan haben es dadurch sehr schwer eine neue Lage zu finden.

Das waren ganz schön Dicke Dinger

Hier noch mal eine Animation, um das Ausmaß von 2011 darzustellen

Japan kann aufgrund dieser erhöhten Aktivitäten und durch Bewegung tatsächlich mit einigen Teilen ins Meer abrutschen und weiteres Land hinter sich her ziehen. Durch die ständige Fraktur vor Japan wird derzeit alles „weicher“ (Durchlöcherung und Weichmachung durch Erdbeben). Die Landmassen suchen sich hier ganz von alleine den Weg und wandern automatisch in die Richtung des gringsten Widerstandes. Folglich Richtung Pazifik. Der Erdmagnetismus wäre auch in einem zukünftigen Erdbeben-Ereignis durcheinander, oder für eine Zeit lang sogar aufgehoben. Den „aufgehobenen Zustand“ haben wir bereits am 11.03.2011 in Fukushima für einen kurzen Moment erleben können. Auf dem Bild unten können sie gut das Ereignisdatum erkennen, sondern auch, wie spinnenartig sich das Erdmagnetfeld von der Erde für einen Moment gelöst hat.

Bitte beachten sie die Links in diesem Artikel, um die Zusammenhänge zu verstehen.

Merke: Veränderungen im Sonnensystem finden immer im Ganzen statt. Die Erde (oder wie oben beschrieben der Saturn) tut es nie allein, oder gar aus sich selbst heraus. Kurz: solange sich unsere Sonne in ihrem “Wasserstoff zu Helium Prozess” ausdehnt und wandelt, so müssen sich auch alle Planeten die ihr “folgen” ebenso wandeln. Der 11 jährige magnetische Prozess der Sonne spiegelt sich dadurch stets in der Erde wieder, so dass es zu heftigen Erdbeben und Vulkanausbrüchen kommt. Dies ist jedoch nur ein Zyklus unserer Sonne.  Da die Sonne unter anderem noch mehr Zyklen besitzt, sollten Sie noch mehr darüber erfahren. Der Galaktischen Sommer ist z. B. das größte Event, dass seit ca. 1950 auf unserem Planeten stattfindet. Noch was davon gehört? Dann gehen Sie nun einen Schritt weiter…

Von wegen Haarp! Der „Magnetismus der Sonne“ zeigt, was im Pazifik gerade passiert

Recherchiert: Goldständer

 

.

Fundamentaler Wandel! Ein galaktischer Wetterbericht klärt auf

Ein Update zum Artikel des Galaktischen Sommers

.

Die Veränderungen auf der Erde kommen nicht von alleine.  Sie geschehen stets und immer im „Ganzen“. Ausgelöst von unserer Galaxie, bis hin zur Sonne und alle Planeten in unserem Sonnensystem. Der folgende Film klärt nach dem „Galaktischen Wetterbericht“ einmal auf, dass sich das Wetter auf der Erde stets durch galaktische Veränderungen und durch starke Sonnenflecken verändert.

.

.

Bitte lernen Sie auch, was das für Folgen auf die Weltmärkte hat!

.

.

Goldständer Tipp:

Lernen Sie mehr über dieses verblüffende Thema! Bitte lernen Sie alles über den Galaktischen Sommer 

.