Aluminiumvergiftungen durch Kapselkaffee?

Jährlich werden Milliarden an Kapselkaffees abgesetzt. Gemahlener Röst-Kaffee wird dabei in Aluminiumkapseln portioniert und in speziellen Kaffeemaschinen zubereitet. Die komfortable Zubereitung mit Kapseln (und Pads!) beschert allen Beteiligten (Hersteller und Handel) seit einigen Jahren zweistellige Zuwachsraten.

Der Einzelportionsmarkt (aktuellere Zahlen liegen leider nicht vor):
Allein Nespresso (Nestlé) verkaufte im Jahr 2006 etwa 3 Milliarden Kaffeekapseln in 38 Ländern. Damit ist das Unternehmen der drittgrößte Kapselverkäufer (11 %). Marktführer in diesem Segment ist Sara Lee mit Pads (40%), gefolgt von Lavazza (12%). Auch kleinere Kaffeekapsel-Wettbewerber, wie Kraftfoods mit Tassimo oder Tchibo mit seinem Kapselsystem Cafissimo sehen sich auf der Erfolgsspur (Zahlen lt. Studie von Evalueserve/2005).

Der Zufall… oder ein Besuch beim Arzt

Weiterlesen

Werbeanzeigen

„Europäer müssen sich beeilen“ bei der Erschließung von Rohstoffen in der Arktis

Grönlands Premierminister Kuupik Kleist fordert von Europa mehr Engagement bei der Erschließung der riesigen Rohstoff-Vorkommen auf seiner Arktis-Insel. „Die EU-Kommission ist erpicht darauf, die Zusammenarbeit mit uns zu intensivieren“, sagte Premierminister Kleist im Interview mit dem Wirtschaftsmagazin ‚Capital‘ (Ausgabe 10/2012, EVT 20. September). „Aber wenn es um tatsächliche Investitionen von EU-Unternehmen bei uns geht, sehen wir noch immer nicht viel Aktivität. Die Europäer müssen sich beeilen.“ Die Volksrepublik China sei bereits kurz davor, „in Grönland einen Fuß in die Tür“ zu bekommen.

EU-Industriekommissar Antonio Tajani war im Juni nach Grönland gereist, um eine Absichtserklärung zur gemeinsamen Gewinnung von Rohstoffen auszuhandeln. In den Jahrzehnten seit Grönlands EU-Austritt im Jahr 1985 hätten viele europäische Staaten und Unternehmen ihre Investitionen bei uns heruntergefahren, kritisierte Kleist. „Europa hat Grönland vernachlässigt.“ Die Chinesen hingegen hätten „eine langfristige Perspektive“. In den nächsten Wochen will die Regierung den Bau einer Eisenerz-Mine genehmigen, die von chinesischen Investoren getragen wird. Hierzu sollen rund 2.000 chinesische Arbeiter nach Grönland kommen.

Begehrtester Rohstoff sind die Seltenen Erden. Die Arktis-Insel verfügt laut Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe über größere Vorräte dieser Spezialmetalle als ganz Europa und die USA zusammen. Im kommenden Jahr soll die Erschließung eines großen Vorkommens an der Südküste starten. China beherrscht bislang 95 Prozent des Marktes und hat in den vergangenen Jahren seine Exporte sukzessiv zurückgefahren. Die EU und USA haben Peking daher im Frühjahr vor der Welthandelsorganisation WTO verklagt. Mit den grönlandischen Vorkommen könnte dieses Monopol der Volksrepublik durchbrochen werden.

Quelle: Extremnews

Galaktischer Wetterbericht – die Erde kommt jetzt aus ihrer Kälteperiode

.

Verknüpfen Sie diesbezüglich Ihr Wissen! Bitte beachten Sie die Wetter-Einträge im Goldenen Faden – Augenmerk: 14.07.2012 bis 23.07.2012 (bitte beachten Sie auch hier die Ereignisse der Stromausfälle)

.

Goldständer Tipp: Warten Sie auch nicht auf den 21.12.2012

Bitte lesen und lernen Sie bereits jetzt alles über den Galaktischen Sommer – Wir sind bereits mitten im Wandel!

.

Der Zusammenbruch des alten – warum die alte Zeit gehen muss

Evolutionszyklus – Unser Geist schafft die Materie völlig neu!

 

Für 2012 haben viele, unter anderem Dieter Broers, einen positiven Wandel im individuellen wie kollektiven Bewusstsein in Aussicht gestellt. Eine Zeitenwende wurde prognostiziert, die den materiellen Fetischismus und globale Machtstrukturen auflöst, die Menschheit würde eine neue Bewusstseinstufe erreichen. Bislang ist davon nichts zu spüren, die Welt scheint derzeit eher in ein vollendetes Chaos zu gleiten.

Martin Strübin leitet spirituelle Seminare und hat sich mit den globalen Herrschaftsstrukturen befasst. Im Interview mit Michael Leitner ordnet er die aktuelle Lage und ihre historische Vorgeschichte in die Zyklen-Lehre des Maya-Kalenders ein. Seine Message: Ohne die aktuelle Zuspitzung ist keine Wende in der individuellen wie globalen Entwicklung möglich. Das Alte müsse zerbrechen, damit das Neue wachsen kann: Wir sprengen die von Kirche und Wissenschaft etablierte rein physische Welt. Wir entdecken, dass wir primär Geist sind und nicht das winzige körperliche Ich, auf das wir uns haben reduzieren lassen, um besser beherrschbar zu sein.
(Laufzeit 65 Minuten)

Info zu Martin Strübin: www.Blaubeerwald.de     Website von Michael Leitner: www.Lichtfilm.net

Oben wie unten, unten wie oben – was die Kirche schon immer wusste!

Der Orion Nebel – der Schlüssel zu allem

Teil 1/4

Teil 2/4

Teil 3/4

Teil 4/4

 

Perfekte Symmetrie

Warum die Pyramiden nur von einer außerirdischer Intelligenz stammen können

 

 

Lassen Sie sich kein X für ein U vormachen

Warum es zu Erdbeben, Vulkanausbrüchen und Überschwemmungen kommt!

Eine Zeitreise auf der Erde

—————————————————————————————————————-

Eine Zeitreise unter der Erde – Teil 1

—————————————————————————————————————-

Eine Zeitreise unter der Erde – Teil 2

—————————————————————————————————————-

Eine Zeitreise unter der Erde – Teil 3

—————————————————————————————————————-

Das Zeitgeschehen verstehen: Die Ausdehnung der Erde verändert alles!

Lernen Sie mehr über unsere Erde im Roten Faden

Voraussage von Erdbeben in der Zeit vom 22. bis 26. September 2011

Erdbeben / Vulkanausbrüche

Ein Blick in die Zukuft

Drei Bereiche in der Sonnenkorona sorgen in der Zeit vom 22. bis 26. September 2011 für folgende Erschütterungen bzw. mögliche Erdbeben auf unserer Erde:

Erster Bereich: Südliche Hemisphäre 22-27 ° Breitengrad. Die folgeneden Regionen können für starke Erdbeben der Stärke 7,5 zugeordnet werden: Antofagasta-Chile, Kermadec Inseln, Tonga, die südliche Region von Fidschi oder die Region der Osterinseln.

Zweiter Bereich: 56-60 ° nördliche Breite

Dritte und letzter Bereich: 22-26 ° nördliche Breite. Mögliche Magnituden von 6,5 können Erbebeben erzeugen auf: Ryukyu-Inseln, Taiwan, Yunnan-China oder die Myanmar Region.

Ionosphärische Anomalien sind zu sehen über den Süd Japanischen Inseln. Ebenso schwere Werte kann man erkennen über Indien und Mittelamerika.

OLR Anomalien befinden sich in dieser Woche in den folgenden Ländern: Gujarat Indien, Mariana Islands, Christchurch Neuseeland, Arizona / Nevada-Amerika und betroffen ist auch die Süd-Alaska Region.

 

Wissen verknüpfen / Bitte lesen und lernen Sie unbedingt:

Wird wohl nix mit Planet X – mögliche Erdbeben am 27. September 2011

 

.