Goldständer Report 15.02.2013 – 17.02.2013

Sonne: 4 Minuten News – sie ist derzeit sehr aktiv und beschert uns deutliches „Wetter“ 

Weiterlesen

Werbeanzeigen

Der „Problem-Elefant“ zeigt sich auf unserem Planeten nun immer deutlicher

EINE NICHT GANZ EINFACHE MODERATION

Jetzt ist Schluss mit den schönen Gedanken

Von Schwarz auf Weiß – Goldständer macht Dir das Licht im Kopf an. 

Durch Überschwemmungen, Erdbeben und Naturkatastrophen waren seit Anfang Juli ca. 2,8 Milliarden Menschen in Not und sind weltweit betroffen. Zum Vergleich: Deutschland hat ca. 80 Millionen Einwohner.  Nach Bevölkerungstag 1.Juli 2011 lebten 6.973.762.000 Menschen auf der Erde. Es empfiehlt sich diese Zahlen auf ein Blatt Papier zu schreiben, um ein persönliches „Erlebnis“ zu bekommen. Du hast kein Blatt Papier? Du hast ein schlechtes Zahlenverständnis?

Hier noch einmal die Zahlen zur Verdeutlichung des wahren Problems

6.973.762.000 Menschen lebten am 1.Juli 2011 auf unserer Erde

2.800.000.000 Menschen waren seit 1. Juli bis Ende 2011 „Notleidend“

80.000.000 Menschen leben z. B. in Deutschland

Du glaubst das alles nicht? Ich konnte es auch nicht glauben. Bitte rechne selbst nach. Besuch den „Goldenen Faden“ um einen Überblick zu bekommen, was seit Juli 2011 bis Anfang 2012 wirklich passiert ist.

Diese Zahlen wurden aus dem besagten Zeitraum aus eigener Initiative recherchiert und addiert. Sie zeigen eine Zirka-Angabe und sind wahrscheinlich nur die Spitze des Eisbergs. Der Fall Fukushima wurde von mir nicht dazu berechnet.

Wichtiger Hinweis: Dieser Youtube Film mit Harald Lesch unterliegt der Zensur. Er taucht jedoch durch gelegentliche Uploads immer wieder auf. 


Wissen für Dummies: Sinkholes (Erdrutsche) leicht erklärt

Wie kommt es zu sogenannten Sinkholes, bzw. Erdrutschen weltweit?

Bitte schauen Sie die Filme in Reihenfolge

Was passiert bei Erdbeben mit dem Erdreich?

Erkennen Sie, dass Wassereinschlüsse in Blasen in allen möglichen Größen überall in der Erdkruste als eine natürliche Begebenheit eingeschlossen sind. Durch das sogenannte rütteln bei einem entstehenden Erdbeben, wandern diese Blasen ganz einfach an die Oberfläche. Erfahren Sie, dass die Erde lebt. Hier in einem Experiment gut dargestellt. Geben Sie nicht dem ganzen Film die Aufmerksamkeit. Doch bitte betrachten Sie die sich bewegenden Sedimente und Blasen in dem Experiment ab Minute 8:40

Sehen Sie, wie die Einschlüsse durch das Rüttelverfahren (Erdbeben) nach oben steigen. Erkennen Sie in diesem Versuch, dass dies ist ein völlig natürliches Verhalten der Sedimente darstellt.

Sinkholes auf unserer Erde

Ein großes Sinkhole (Indien)

Ein noch größeres Sinkhole auf Fraser Island (Australien) (25.06.11)

Merke: Jetzt wissen Sie auch, warum in Müslipackungen, die großen Stückchen immer oben in der Verpackung liegen. Durch das Rüttelverfahren rutschen kleine Sedimente stets nach unten und die großen nach oben.

Connecting Dots / Wissen verknüpfen:

Warum kommt es überhaupt dazu? Wussten Sie es schon?

Die Erde dehnt sich aus.