Amazonenbrüste, alte Götter und das Ende des Bösen

Advertisements

Voraussage von Erdbeben in der Zeit vom 22. bis 26. September 2011

Erdbeben / Vulkanausbrüche

Ein Blick in die Zukuft

Drei Bereiche in der Sonnenkorona sorgen in der Zeit vom 22. bis 26. September 2011 für folgende Erschütterungen bzw. mögliche Erdbeben auf unserer Erde:

Erster Bereich: Südliche Hemisphäre 22-27 ° Breitengrad. Die folgeneden Regionen können für starke Erdbeben der Stärke 7,5 zugeordnet werden: Antofagasta-Chile, Kermadec Inseln, Tonga, die südliche Region von Fidschi oder die Region der Osterinseln.

Zweiter Bereich: 56-60 ° nördliche Breite

Dritte und letzter Bereich: 22-26 ° nördliche Breite. Mögliche Magnituden von 6,5 können Erbebeben erzeugen auf: Ryukyu-Inseln, Taiwan, Yunnan-China oder die Myanmar Region.

Ionosphärische Anomalien sind zu sehen über den Süd Japanischen Inseln. Ebenso schwere Werte kann man erkennen über Indien und Mittelamerika.

OLR Anomalien befinden sich in dieser Woche in den folgenden Ländern: Gujarat Indien, Mariana Islands, Christchurch Neuseeland, Arizona / Nevada-Amerika und betroffen ist auch die Süd-Alaska Region.

 

Wissen verknüpfen / Bitte lesen und lernen Sie unbedingt:

Wird wohl nix mit Planet X – mögliche Erdbeben am 27. September 2011

 

.

Bangladesch geht im Meerwasser unter

Meerwasser zieht jetzt über das Ackerland

Reisanbau ist somit unmöglich. Hungerkatastrophen drohen!

 

Connecting Dots / Wissen verknüpfen

Naturkatastrophen häufen sich! Steht der Polsprung bevor?

Bitte lesen Sie im Golden Faden alles über die letzten weltweiten Naturkatastrophen

 

Schüttelfrost der Erde näher betrachtet

Erdbeben demnächst in Europa erwartet

Connecting Dots / Wissen verknüpfen

Bitte lernen Sie im Roten Faden, warum das alles passiert

Oslo – ein tragischer Moment… aber ein perfekter Ablenkungsballon

Bangladesch ist vom Schicksal viel stärker betroffen

Noch nie gab es so starke Überflutungen wie in diesem Jahr. Nicht stoppende Regenfälle sind hierfür der Grund. Über 30 Millionen Menschen sind in dem Land davon betroffen. 25 Millionen haben bereits ihre Heimat verloren. Alle drei Hauptflüsse sind im Land zur gleichen Zeit übergelaufen. 575.000 Hektar Land sind in den Anbaugebieten unbrauchbar geworden. Der Strassen und Eisenbahnverkehr kann nicht mehr benutzt werden. Hilfsorganisationen kapitulieren. Die Menschen können nur schwer erreicht werden und sind diesem Problem hilflos ausgeliefert.

Leben zu viele Menschen auf der Erde?

Mit offenen Karten

Die Realität sieht anders aus, als es uns beigebracht wird

Professor Lesch zum Thema Überbevölkerung

Connectings Dots / Wissen verknüpfen

Bitte schauen Sie in den Goldenen Faden um die Dinge zu verstehen