2012 und der Zyklus der Sonne

Die Oberflächentemperatur der Sonne variiert zyklisch durch das Auftreten magnetischer Stürme. Während des Ablaufs solcher Stürme ist die Temperatur dort um ca. 2000°C geringer, es treten Sonnenflecken auf, der Bereich ist dunkler.

Am Rand der Flecken werden ca. 6000°C gemessen. Dadurch variiert die abgestrahlte Energie der Sonne, was sich vornehmlich auf die irdischen Wetterzyklen auswirkt. Die Zykluszeit beträgt 11 Jahre (7). Die Sonnenflecken wurden 1613 von Galileo entdeckt, der Zyklus 189 von Heinrich Schwabe. (1 % output ~ 2.8 °C up). Oben ist die Variation seit dem 17. Jahrhundert zu sehen. Insgesamt bemerkt man eine Zunahme der solaren Aktivität in den letzten 3 Jahrhunderten. Es gibt noch mehrere Zyklen die alle mit Wetterereignissen auf der Erde korrelieren. Mehr dazu in (12). Aufgrund der hohen Temperatur der Sonnenkorona können die in ihr enthaltenen Teilchen eine so hohe Geschwindigkeit erreichen, dass sie dem Gravitationsfeld der Sonne entfliehen. Das Gas, das auf diese Weise aus der Sonne austritt, wird als Sonnenwind bezeichnet. Die Sonne unseres Systems wirft täglich eine Million Tonnen Materie in ihre Umgebung aus. Der sogenannte Sonnenwind bewegt seine Partikel mit einer Geschwindigkeit von 200-800 km/sec. Eine ungeheure Kraft geringer Dichte, denn das Plasma beinhaltet nur 6 Partikel pro Kubikmeter jedes Ausstoßes aus der Korona. Der Sonnenwind besteht hauptsächlich aus geladenen Teilchen, d.h. Ionen, Alpha-Teilchen und Elektronen.
Diese treten in Wechslewirkung mit der Atmosphäre und dem Magnetfeld der Erde.

Weiterlesen

Werbeanzeigen

Segelohren-Bob erklärt: Wie funktioniert eigentlich Freie Energie?

Freie Energie wir das Weltbild verändern. Du musst es nur wollen!

Wenn der Polsprung kommt: Kann ein Magnetfeld komplett verschwinden?

Die Sonne gibt Leben, und sie nimmt Leben.

————————————————————————————————————–

Frage an Harald Lesch: Was wäre, wenn das Erdmagnetfeld verschwindet?

Teil 1/2

Gut zu Wissen: Der Polsprung ist überfällig

Teil 2/2

Alles wird gut: Die Erde magnetisiert sich selbst!

————————————————————————————————————–

„Der Besitz der Wahrheit ist nicht so schön wie der Weg zu ihr“

(Lessing)

————————————————————————————————————–

Erfahren Sie beim Goldständer, dass die Erde wächst: Zum ROTEN FADEN

————————————————————————————————————–

 

Zurück in die Zukunft! Es gibt keinen Weltuntergang

Es geht zurück in die Zukunft

Die Kontinente wachsen wieder zu einem Superkontinent zusammen

Unser Planet ruht nie! Niemand kann ihn aufhalten. Weder durch einen Polsprung, noch durch kontinentale Veränderungen. Lernen Sie wie die Kontinentalplatten und Länder eines Tages wieder zusammenwachsen. Die Anfänge der Veränderungen spüren wir jetzt gerade auf diesem Planeten. Die subduktiven und gelogischen Veränderungen können Sie sehr schön im ersten Teil ab Minute 2:50 sehen.

Viel Spass beim neuen lernen!

1/4

2/4

3/4

4/4

Connecting Dots / Wissen verknüpfen

Besuchen Sie den Roten Faden und lernen Sie unbedingt, dass unsere Erde wächst

Thema demnachst: Der ultimative Beweis! Warum es Planet X gar nicht geben kann !?

Bleiben Sie dran! Bitte abonieren Sie diesen Blog

.

Auf der Suche nach dem Magnetpol

Verkehrte Welt: Wenn am Nordpol Süden ist

Teil 1/2

Teil 2/2

Wenn am Nordpol Süden ist – Etwa alle 250.000 Jahre stellt sich das Magnetfeld der Erde auf den Kopf: Aus Nord wird dann Süd. Die letzte Umkehr war vor 780.000 Jahren, die nächste ist also längst überfällig. Wann steht uns eine neue Umpolung bevor – und mit welchen Folgen?

Oder stecken wir schon mittendrin? Schauen Sie den Film und vergleichen Sie es mit den derzeitigen Wetterphänomen