Goldständer Report 05.02.13

Welt: Der Erdbebenreport des Tages

Australien: Das Wasser in Queensland steht – die Menschen weichen

Australien: Land unter – viele junge Familien machen sich nun Sorgen um die Nahrung und Ernährung, viele haben alles verloren

Neuseeland: Blitzfluten in den Straßen nach starkem Regen

Deutschland: Durch den Regen der letzten Tage gab es Hochwasser (Neackar & Rhein) – die Lage jedoch entspannt sich, die Pegelwerte können die Tage wieder steigen.

Afrika: Über 150.000 Menschen fliehen in Mosambique vor dem Wasser – sie alle haben alles verloren! Die Stadt Chókwè wurde bis zu zwei Meter überflutet…

Afrika: Die Weltbank hat Mosambique 37 Millionen Euro zugesagt – Nun sollte jeder wissen, warum Geld gedruckt wird!?

Welt: Ernteausfälle belasten Versicher wie nie zuvor – kein Wunder bei dem „Welt-Wetter“

Weiterlesen

Advertisements

Warum es in Italien Erdbeben gegeben hat

Das Wachstum der Erde ist kein Wunder sondern eine Tatsache

Die Ausdehnung der Erde beweist, dass Inseln und kleine Landmassen bei schnellem Wachstum stets ein Nachsehen haben. Kurz: sie überschwemmen, oder laufen voll wie eine Badewanne. Der Film zeigt in Minute 00:45, dass sich Italien seitwärts Richtung Westen ausdehnt. Australien, Philippinen, Indonesien, Neuseeland, bewegen sich Richtung Süden. In Japan erhöht sich der Druck immer weiter, dieses Land dehnt sich in Richtung Osten aus. Ein Grund, warum die Erdbeben in erhöhten Magnituden zur Zeit ganz besonders steigen. Der Pazifik öffnet sich durch die Ausdehnung immer weiter. Selbst ein Kind kann in den Puzzle-Teilen der Erde erkennen, dass die Kontinente vor millionen Jahren alle zusammen hingen. Ausdehnung zeigt sich stets in Form von Erdbeben und Vulkanaktivitäten und ist ein völlig natürlicher Prozess.

Kein Mensch kann es aufhalten – Wir sind bereits mitten im Wandel

Warten Sie nicht auf den 21.12.2012 – Bitte lernen Sie schon jetzt was los ist! 

Lernen Sie alles über das Wachstum unseres Planeten und lernen Sie auch, dass unser Planet im Galaktischen Sommer schneller wächst als jemals gedacht. Dieses Ereignis ist so gewaltig und gross, dass es für den Menschen kaum greifbar und fassbar ist. Wachen Sie auf!

.

.

Mutter Erde läßt ordentlich Druck ab

Pazifik Starkes Erdbeben der Magnitude 7,8 nördlich von Neuseeland östlich von Australien / 06.07.2011

Update 22:00 UHR

Nach fast einer Std. hat die USGS die Magnitude auf 7,6 runter gestuft und die Erdbeben
tiefe auf 20 km angegeben. Die Tsunamiwarnung bleibt aber bestehen, sie gilt für Tonga, Australien & Neuseeland auf der Karte kann man ja sehen wo das Epizentrum lag und welche Strände dort angrenzen.

21:30 UHR

Ein Extrem starkes Erdbeben der Magnitude 7,8 hat den Pazifik erschüttert. Das Epizentrum lag 163 km von der Insel Raoul Island, Kermadec Islands entfernt. das Erdbeben hatte nur eine Tiefe von 1 km, daher kann man von einem Tsunami ausgehen. Das PTWC hat auch schon eine lokale Warnung herausgegeben. Bis jetzt gibt es noch keine Meldungen über Schäden, ich werde ein Update schreiben wenn das Erdbeben doch noch weitere Auswirkung hat.

Magnitude 7.8
Datum / Zeit
  • Wednesday, July 06, 2011 at 19:03:16 UTC
  • Thursday, July 07, 2011 at 07:03:16 AM at epicenter
Koordinaten 29.312°S, 176.204°W
Tiefe 1 km (~0.6 mile) (poorly constrained)
Region KERMADEC ISLANDS REGION
Entfernungen 163 km (101 miles) E of Raoul Island, Kermadec Islands
347 km (215
miles) NE of L’Esperance Rock, Kermadec Islands
913 km (567 miles) S
of NUKU`ALOFA, Tonga
1185 km (736 miles) NE of Auckland, New
Zealand

Quelle: http://www.ts-bochum.de/?p=1430

Connecting Dots / Wissen verknüpfen

Schauen Sie auch in den Goldenen Faden und sehen Sie was auf unserer Erde gerade passiert.