Ach! So läuft also der Hase…

Schocktherapie und Wirtschaftswachstum

Das gespielte Szenario! Katastrophenkapitalismus at it’s Best

Werbeanzeigen

Timewave Zero – Die Welt ist im Wandel

Adaption heißt Anpassung

Wandelt sich die Erde, so wandelt sich der Mensch

Die Novelty-Theorie wurde in den frühen 70er Jahren von Terence McKenna aufgestellt. Sie behandelt das Auftreten von Neuerungen auf der Welt im Bezug zum gesellschaftlichen Wandel. McKenna wurde 1946 geboren und starb 2000 an Hirnkrebs.

In den 60er Jahren fing er an, mit Drogen zu experimentieren, unter anderem LSD und Cannabis. Als er von seinem Bruder zu einem Selbstversuch in Form eines psychedelischen Experiments gedrängt wurde, hatte er nach eigenen Aussagen Kontakt mit einer göttlichen Stimme (Logos). Ab diesem Zeitpunkt beschäftige er sich intensiv mit dem I Ging und der Entwicklung seiner Timewave Zero.

Timewave Zero ist eine mathematische Formel, die dazu dient, „Ebbe“ und „Flut“ der Neuheiten auf der Erde zu errechnen. Die „Gezeiten des Fortschritts“ nennt man die Novelty Theorie (Novelty ist Englisch für „Neuheit“). Sie ist quasi ein Graph, der die biologische und kulturelle menschliche Entwicklung aufzeigt. Aufgebaut ist sie auf der King Wen Sequenz, welche aus Hexagrammen aus durchgehenden und unterbrochenen Strichen besteht.

Der Timewave Zero nach tritt am 21.12.2012 die Singularität ein.

Viele Menschen können es fühlen – Die Natur hat Gesetze

Die Timewave wurde mehrere Male überarbeitet, so gibt es nach der Entdeckung eines grundsätzlichen Fehlers eine überarbeitete Version, die Timewave One.

Auf dieser Webseite kann man sich eine Software herunterladen, die die verschiedenen Timewaves berechnet. So kann man den Stand der Neuheiten auf der Erde an jedem gewünschten Datum nachsehen.Nutzen Sie auch Brainyhistory, um die Ereignisse zu vergleichen.

Hintergründe und Fakten zum Timewave Zero

Bitte besuchen Sie auch Goldständers „Nullpunkt“ um Ihr Wissen zu verknüpfen

Der „Problem-Elefant“ zeigt sich auf unserem Planeten nun immer deutlicher

EINE NICHT GANZ EINFACHE MODERATION

Jetzt ist Schluss mit den schönen Gedanken

Von Schwarz auf Weiß – Goldständer macht Dir das Licht im Kopf an. 

Durch Überschwemmungen, Erdbeben und Naturkatastrophen waren seit Anfang Juli ca. 2,8 Milliarden Menschen in Not und sind weltweit betroffen. Zum Vergleich: Deutschland hat ca. 80 Millionen Einwohner.  Nach Bevölkerungstag 1.Juli 2011 lebten 6.973.762.000 Menschen auf der Erde. Es empfiehlt sich diese Zahlen auf ein Blatt Papier zu schreiben, um ein persönliches „Erlebnis“ zu bekommen. Du hast kein Blatt Papier? Du hast ein schlechtes Zahlenverständnis?

Hier noch einmal die Zahlen zur Verdeutlichung des wahren Problems

6.973.762.000 Menschen lebten am 1.Juli 2011 auf unserer Erde

2.800.000.000 Menschen waren seit 1. Juli bis Ende 2011 „Notleidend“

80.000.000 Menschen leben z. B. in Deutschland

Du glaubst das alles nicht? Ich konnte es auch nicht glauben. Bitte rechne selbst nach. Besuch den „Goldenen Faden“ um einen Überblick zu bekommen, was seit Juli 2011 bis Anfang 2012 wirklich passiert ist.

Diese Zahlen wurden aus dem besagten Zeitraum aus eigener Initiative recherchiert und addiert. Sie zeigen eine Zirka-Angabe und sind wahrscheinlich nur die Spitze des Eisbergs. Der Fall Fukushima wurde von mir nicht dazu berechnet.

Wichtiger Hinweis: Dieser Youtube Film mit Harald Lesch unterliegt der Zensur. Er taucht jedoch durch gelegentliche Uploads immer wieder auf. 


Der Parasit im System

Die Bandwurmwirtschaft kontrolliert alles

Voraussage von Erdbeben in der Zeit vom 22. bis 26. September 2011

Erdbeben / Vulkanausbrüche

Ein Blick in die Zukuft

Drei Bereiche in der Sonnenkorona sorgen in der Zeit vom 22. bis 26. September 2011 für folgende Erschütterungen bzw. mögliche Erdbeben auf unserer Erde:

Erster Bereich: Südliche Hemisphäre 22-27 ° Breitengrad. Die folgeneden Regionen können für starke Erdbeben der Stärke 7,5 zugeordnet werden: Antofagasta-Chile, Kermadec Inseln, Tonga, die südliche Region von Fidschi oder die Region der Osterinseln.

Zweiter Bereich: 56-60 ° nördliche Breite

Dritte und letzter Bereich: 22-26 ° nördliche Breite. Mögliche Magnituden von 6,5 können Erbebeben erzeugen auf: Ryukyu-Inseln, Taiwan, Yunnan-China oder die Myanmar Region.

Ionosphärische Anomalien sind zu sehen über den Süd Japanischen Inseln. Ebenso schwere Werte kann man erkennen über Indien und Mittelamerika.

OLR Anomalien befinden sich in dieser Woche in den folgenden Ländern: Gujarat Indien, Mariana Islands, Christchurch Neuseeland, Arizona / Nevada-Amerika und betroffen ist auch die Süd-Alaska Region.

 

Wissen verknüpfen / Bitte lesen und lernen Sie unbedingt:

Wird wohl nix mit Planet X – mögliche Erdbeben am 27. September 2011

 

.