Die elektrische Sonne

.

Wissen verknüpfen

2012 und der Solarzyklus der Sonne

2012 – der Solarzyklus und sein Einfluss auf den Finanzmarkt

.

Werbeanzeigen

Wie Sternenwasser unseren Planeten verändert. Oder: Wie entsteht Wasser?

 

Wir müssen um den See herum

Fundamentaler Wandel! Ein galaktischer Wetterbericht klärt auf

Ein Update zum Artikel des Galaktischen Sommers

.

Die Veränderungen auf der Erde kommen nicht von alleine.  Sie geschehen stets und immer im „Ganzen“. Ausgelöst von unserer Galaxie, bis hin zur Sonne und alle Planeten in unserem Sonnensystem. Der folgende Film klärt nach dem „Galaktischen Wetterbericht“ einmal auf, dass sich das Wetter auf der Erde stets durch galaktische Veränderungen und durch starke Sonnenflecken verändert.

.

.

Bitte lernen Sie auch, was das für Folgen auf die Weltmärkte hat!

.

.

Goldständer Tipp:

Lernen Sie mehr über dieses verblüffende Thema! Bitte lernen Sie alles über den Galaktischen Sommer 

.

Blackout! Der Zusammenhang des Sonnensturms der Stärke M6 und dem Stromausfall in Nordindien

.

Goldständer Tipp:

English Version: learn more about the Sun and the magnetic effect to our earth

Deutsch: lernen Sie mehr zu dem Thema Sonne, und dem magnetischen Effekt auf unsere Erde. 

 

.

.

Der letzte Schrei der Materie

Die Geheimschrift des Kosmos

1/3 – Was kosmische Strahlen können

2/3 – Das Icecube Experiment – Was wird am Südpol erforscht?

3/3 – Galaktische Neutrino-Kommunikation – eine verrückte Idee

Wie Neutrinos die Welt verändern

Christian Spierings Forschungsgebiet ist die Astroteilchenphysik, das Grenzgebiet zwischen Teilchenphysik, Astrophysik und Kosmologie. Seit den 80er Jahren arbeitet er auf dem Gebiet der Neutrinoastronomie. Hier wird erklärt, was Neutrinos und Neutrinoastronomie sind. Mithilfe von Neutrinos möchte Spiering und seine Kollegen herausfinden, wo genau im Universum die höchstenergetischen kosmischen Strahlen erzeugt werden und wie die kosmischen Teilchenbeschleuniger funktionieren. Mit Neutrinoteleskopen suchen sie auch nach Kandidaten für die Dunkle Materie und nach anderen exotischen Teilchen wie zum Beispiel magnetischen Monopolen. Erforscht werden außerdem Phänomene der Teilchenphysik wie etwa Neutrino-Oszillationen.

Am Anfang der Arbeiten der Astroteilchengruppe des DESY in Zeuthen stand das Pionierexperiment auf diesem Gebiet, das Baikal Neutrinoprojekt. Seit den 1990er Jahren liegt das Schwergewicht der Forschungsarbeiten am Südpol, wo im Rahmen einer großen internationalen Kollaboration das Neutrinoteleskop AMANDA betrieben und gegenwärtig das dreißig Mal so große Nachfolgeprojekt IceCube aufgebaut wird.

• Christian Spiering: http://www-zeuthen.desy.de/~csspier/
• DESY-Astroteilchengruppe: http://nuastro-zeuthen.desy.de/
• Neutrinojagd im tiefsten See der Welt (PDF): http://www-zeuthen.desy.de/~csspier/www/buecher/Humboldts-Erben.pdf
• IceCube – Neutrinojagd am Südpol (PDF): http://www-zeuthen.desy.de/~csspier/www/buecher/SdW-2007.pdf
• IceCube Project (engl.): http://icecube.wisc.edu/
• Baikal Neutrino Telescope (engl.): http://baikalweb.jinr.ru/

Neutrinos – unsichtbare Himmelsboten (von Christian Spiering)

Neutrinos sind elektrisch neutrale Elementarteilchen — die erstaunlichsten und befremdlichsten Vertreter des Teilchenzoos. Ihre bemerkenswerteste Eigenschaft besteht in der geringen Neigung, mit ihrer Umgebung in irgendeine Wechselwirkung zu treten. Aufgrund dieser Eigenschaft können sie riesige Materieschichten ohne einen Zusammenstoß durchdringen. Von den 60 Milliarden Sonnenneutrinos pro Quadratzentimeter und Sekunde etwa, die von der Sonne kommend auf die Erdoberfläche treffen und dann die Erde durchqueren, stoßen im Mittel kaum ein Dutzend mit einem Atom des Erdinnern zusammen.

Inzwischen wissen wir, dass es drei Neutrino-Sorten gibt: Elektron-Neutrino (νe), Myon-Neutrino (νμ) und Tau-Neutrino (ντ ), die den geladenen Schwesterteilchen Elektron, Myon bzw. Tau zugeordnet sind. Neutrinos spüren weder die starke Kraft, die Protonen und Neutronen in Atomkernen zusammenschweißt, noch die elektromagnetische Kraft. Wenn man einmal von der Schwerkraft absieht, unterliegen sie nur der sog. schwachen Kraft, die u.a. für den radioaktiven Beta-Zerfall zuständig ist, und genau deshalb reagieren sie auch so selten. In direkten Messungen der Neutrino-Massen zeigte sich bisher kein Hinweis auf eine Ruhemasse. Allerdings verdichten sich die Hinweise darauf, dass die verschiedenen Neutrinotypen sich ineinander umwandeln können. Solche „Neutrino-Oszillationen“ aber sind nur für massive Neutrinos möglich, deren Massen sich zudem voneinander unterscheiden. Die Experimente legen Massendifferenzen von weit unter einem Zehntel Elektronenvolt nahe.

Was macht das Neutrino so interessant für die Astronomie? Was soll uns ein Teilchen nützen, das nur sporadisch mit irgend etwas in Wechselwirkung tritt? Paradoxerweise ist es gerade die zuletzt erwähnte Eigenschaft, mit der sich das Neutrino als kosmischer Bote empfiehlt. Teilchen, die kaum aufspürbar sind, können nämlich fast ungehindert auch die dicksten Materieschichten durchdringen. Sie erreichen uns von Regionen des Kosmos, aus denen nie ein Lichtstrahl zu uns dringen kann. Sie können uns Kunde vom Innern der Sonne geben, von dort, wo die Kernreaktionen ablaufen, aus denen unser Zentralgestirn seine Energie bezieht. Sie fliegen tausende Lichtjahre durch das kompakte Zentrum unserer Galaxis hindurch. Und sie entweichen sogar aus dem Innern von sogenannten aktiven Galaxien, denjenigen Orten im Universum, an denen es zu den gewaltigsten Energieausbrüchen kommt, die es überhaupt geben mag. Neutrinos sind also ideale kosmische Boten aus Regionen, die uns mittels Licht nicht zugänglich sind.

Goldständer Wissenstipp

Wusstest Du es schon? Neutrinos lassen unseren Planeten wachsen. Erfahre mehr zu dem Thema

.

Kontrollierte Evolution – Made in Hollywood

Universelle Gesetze – Die Struktur der Wirklichkeit

 

 

Hans nun guck doch endlich in die Luft!

Goldständer klärt auf

Haben Sie gerade bei Google gesucht nach: Warum ist die Sonne weiß? Warum blendet die Sonne so stark? War sie nicht mal eher gelb? 

Gut so, prima! Sie stehen mit dieser Frage nicht alleine da! Ich habe knappe 2 Jahre gesucht und geforscht und ein wichtiges Schlüsselelement dafür gefunden.

Schauen Sie nicht nur in den Himmel!  Sondern lernen Sie jetzt auch, was das für uns Menschen bedeutet. Denn: Der große Wandel ist bereits jetzt zu erkennen und wir leben mitten in ihm.

Warten Sie also nicht länger auf den 21.12.2012. Bitte lernen Sie völlig neu und bitte verteilen Sie dieses Opensource-Wissen an Ihre Mitmenschen.

 

Hintergründe 2012 – Galaktischer Wandel / Galactic Change

Der „Galaktische Sommer“ und seine Merkwürdigkeiten

Die Natur ändert sich – Bienen und Vögel kommen bereits wieder!

 

 

Hier ein paar interessante Auszüge und Meinungen vom Dutchsinse-Kanal

 

  • Get this….Honey bees and wasps in Southern Canada! No shit! I have perennials comming up in my front yard in January. Birds are back already…..Weird shit. 1980viracochas
  • I seen a huge red wasp today in UK it was about 6 inch and sounded like a lawnmower blazin20aday
  • bees, gnats, termites, and as of today i saw a dandelion seed drifting in the wind. we seem to be 3 months ahead. 18 yrs solid working outside. things are changing exponentially. buckle up. Harov2
  • Here, too, in Northeastern, MA. Bizarre! I have seen honey bees on the warm days (45+) and our flowers are already blooming (crocuses) and started popping up in Jan. Doesn’t usually happen ‚til Mar. karmakah
  • We have had trees budding, bees hovering, buttercups blooming, flowers popping up in Kentucky since mid January and grass has grown all winter instead of dying off. Never seen this in my 35 years. angrysoulz

 

Wissen für Quereinsteiger: Was ist der Galaktische Sommer?

 

Goldständer bittet um Mithilfe & Zusammenarbeit: Habt Ihr ähnliche Beobachtungen in der Natur gemacht? Dann hinterlasst hier bitte eine Nachricht. 

 

 

Evolution: Der fossile Hammer!

Darwin hat sich geirrt – Menschen und Dinosaurier lebten zusammen